Ressortarchiv: Kolumnen

Das Entchen als Luder

Pianissimo

Das Entchen als Luder

„Quietsche-Entchen, du bist mein“, sang einst Sesamstraßen-Ernie in der Badewanne. Aber lange hat niemand mehr etwas von ihm gehört. Und endlich ist klar, warum.
Das Entchen als Luder
Handy, Kuss und Krach

Pianissimo

Handy, Kuss und Krach

Viele fragen sich schon lange, warum Autofahrer so unkonzentriert sind. Aber nun endlich hat die Allianz-Versicherung die drei wichtigsten Gründe dafür knallhart ausgemacht: Es sind Handy, Kuss und …
Handy, Kuss und Krach
Freunde ausmisten

Pianissimo

Freunde ausmisten

Früher dachten viele, der Frühjahrsputz beschränke sich auf die eigene Wohnung. Aber weit gefehlt. Denn ausgemistet werden muss mittlerweile auch mental, emotional und vor allem digital.
Freunde ausmisten
Müde Karwoche

Müde Karwoche

Die Woche beginnt hart und kann ohne psychologischen Beistand eigentlich kaum bewältigt werden. Handelt es sich doch (Achtung, diese Glosse enthält multiple Ausreden!) um eine Karwoche nach der …
Müde Karwoche
Schönes Lächeln?

Pianissimo

Schönes Lächeln?

Manche Männer wissen angeblich gar nicht mehr, welche Komplimente sie noch machen dürfen. Dabei sagen das meistens solche, denen ohnehin noch nie welche einfielen. Doch es gibt eine unverfängliche …
Schönes Lächeln?
Smart Home

Pianissimo

Smart Home

Deutschland hinkt bei der Digitalisierung hinterher? Von wegen. Denn viele haben bereits heimlich aufgerüstet und verfügen über ein intelligentes Zuhause, das von Trendsettern „Smart Home“ genannt …
Smart Home
Unnötige Ausgaben

Pianissimo

Unnötige Ausgaben

Vielen ist ihr Partner lieb und teuer. Manchmal aber auch zu teuer. Denn er gibt, und das ist eigentlich nicht zu rechtfertigen, auch eigenständig Geld aus. Sogar sein eigenes und für sich selbst!
Unnötige Ausgaben

Kolumne

Kopfsache

„Was man nicht im Kopf hat, muss man im Computer haben“, lautet eine der „Verdrehten Weisheiten“, die Wolfgang Mieder unter diesem Buchtitel zusammengetragen hat.
Kopfsache
Atemübung

Pianissimo

Atemübung

Früher haben manche Menschen einfach nur geatmet – so, wie es ihnen, in den Sinn oder durch die Nase kam. Doch diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei.
Atemübung
Gute Laune am Steuer

Pianissimo

Gute Laune am Steuer

Viele wissen gar nicht, dass die Worte „Gute Laune“ und „am Steuer“ überhaupt in einem Satz sinnvoll verknüpft werden können. Doch genau das versucht eine Londoner Studie.
Gute Laune am Steuer
Vorgetäuschte Ordnung

Pianissimo

Vorgetäuschte Ordnung

Wenn der Frühjahrsputz droht, wollen manche noch schnell vorher Ordnung schaffen. Lässt sich doch etwa der Boden schlecht wischen, wenn überall etwas herumliegt.
Vorgetäuschte Ordnung
Weltschlaftag

PIAnissimo

Weltschlaftag

Große Ereignisse werfen nicht nur ihre Schatten voraus, sondern auch ihre Kissen. Und das ist natürlich, wie hier gleich aufgedeckt werden soll, eine Anspielung auf den Weltschlaftag.
Weltschlaftag
Das Schicksal der Ameisen

Das Schicksal der Ameisen

Manche Menschen denken, sie hätten ein Exklusivrecht auf ein persönliches Schicksal. Weit gefehlt. Denn schicksalhafte Verstrickungen treffen auch kleine Lebewesen wie Ameisen.
Das Schicksal der Ameisen
Früher Oster-Stress

Pianissimo

Früher Oster-Stress

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Der frühe Hase jedoch fängt an zu nerven. Denn das in diesem Jahr ohnehin frühe Osterfest wirft bereits seit einiger Zeit seine Löffel voraus und stresst …
Früher Oster-Stress
Angekündigter Lärm

Pianissimo

Angekündigter Lärm

Handwerker werden oft als störend empfunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden. Das hätte der Dichter Wilhelm Busch vermutlich gesagt, wenn er ständig welche im Haus gehabt hätte.
Angekündigter Lärm

Pianissimo

Aufschieberitis

Schieben Sie es nicht auf, diese Glosse zu lesen! Na gut, sie wird Ihnen vielleicht nicht gefallen – vor allem nicht das Ende. Aber alles andere wäre ein Zeichen von gefährlicher Aufschieberitis.
Aufschieberitis

Hessisch für Anfänger

Stampes

Der Kommentar „Was haste nur fiern Stampes gekocht?“ zeigt deutlich an, dass der Genusspegel am Mittagstisch auf null gesunken ist. „Stampes“ kommt vom stampfen, hat in der Mundart sein f verloren
Stampes
Bloß nicht brüderlich

Pianissimo

Bloß nicht brüderlich

Ist die Nationalhymne für Frauen schon eine Belästigung? Möglicherweise. Und zwar nicht etwa, weil sie dabei gelegentlich falsche Töne hören (längst überfällige Kampagne: #MeTon ). Sondern wegen des …
Bloß nicht brüderlich
Nicht hochkrempeln

Pianissimo

Nicht hochkrempeln

Legen Sie sich lieber gleich wieder hin. Denn morgens aufzustehen, die Ärmel hochzukrempeln und Tatendrang zu demonstrieren war zwar gestern noch angesagt.
Nicht hochkrempeln