GLOSSIERT

Her mit den Engländern Von Sabine Kinner

Her mit den Engländern

Von Sabine Kinner

„Her mit den kleinen Engländerinnen“ heißt eine französische Kinokomödie aus dem Jahr 1975. Ein sehr seltsamer Titel. Denn galten nicht immer die Französinnen als die Begehrenswertesten von allen? Und tatsächlich: Die beiden liebestollen Schüler aus Paris, die sich in diesem Lachfilm eigentlich über die Britinnen hermachen wollten, stürzen sich am Ende doch auf die Mädchen aus ihrem eigenen Land, was sicherlich den Dritten Weltkrieg verhindert hat. Denn England und Frankreich haben ja längst den zwischen ihnen verlaufenden Kanal voneinander voll. Apropos Sanitärwesen: Im Gegensatz zu „Her mit den kleinen Engländerinnen“ hört man in Heimwerkerkreisen oft „Her mit dem großen Engländer“. Der „große Engländer“ ist nämlich nicht etwa ein hochgewachsener Kraftmensch, der im Handumdrehen die Steinblöcke von „Stonehenge“ übereinanderwuchtet, sondern ein besonders gut verstellbarer Schraubenschlüssel. Der „Engländer“ bewährt sich überall da, wo der „Franzose“ als Rollgabelschlüssel versagt und der Deutsche als Klempner schon Feierabend hat. Aber passen nun die „kleinen Engländerinnen“ und der „große Engländer“ besonders gut zusammen? Von wegen! Ein Gentleman nimmt eine Frau schließlich nicht in die Zange. Er verbeißt sich auch nicht mit Maul und Gabel in eine Mutter oder krallt sich beidseitig in ein Rohrgewinde. Ein Gentleman genießt nur und schweigt. Ob das ein gewisses Drehwerkzeug auch so hält? Auf Nachfrage wollte es sich gestern nicht dazu äußern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare