+

Heiße Nächte

Die Nächte werden kühler, aber vielen Deutschen offenbar noch nicht kühl genug. Denn ihnen ist es zum Schlafen generell zu heiß. Laut einer Umfrage des Instituts OnePoll beklagen 42 Prozent,

Die Nächte werden kühler, aber vielen Deutschen offenbar noch nicht kühl genug. Denn ihnen ist es zum Schlafen generell zu heiß.

Laut einer Umfrage des Instituts OnePoll beklagen 42 Prozent, dass die Temperaturen unter der Decke zu hoch für eine erholsame Nachtruhe sind. Das macht nachdenklich. Befindet sich etwa halb Deutschland durch den persönlichen Klimawandel in einer ständigen Hitzewallung? Oder ist der Partner im Ehebett für viele immer noch so heiß, dass sie vor lauter Aufregung kein Auge zukriegen? Beide Theorien sind durch andere Beobachtungen allerdings kaum gedeckt.

Möglicherweise ist es ja gerade die menschliche Kälte im Alltag, die die Bettdecke plötzlich unverhältnismäßig warm wirken lässt. Oder es stört die Tatsache, dass sich gerade nachts die Gedanken besonders gern im Kreis drehen – eine Bewegung, die offenbar auch Wärme erzeugt. Denn allein beim Gedanken, was morgen schon wieder für Termine anstehen, sitzen manche bereits auf heißen Kohlen. Und wenn ihnen dann einfällt, dass sie eigentlich noch liegen, läuft es ihnen heiß und kalt über den Rücken – nur dass sie für „kalt“ keine Zeit mehr haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare