+

Pianissimo

Richtiges Packen

Am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub sind alle Probleme erledigt? Von wegen. Denn danach beginnen oft erst die wahren intellektuellen und körperlichen Herausforderungen – etwa das Vollpacken des Autos für die Ferienreise.

Am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub sind alle Probleme erledigt? Von wegen. Denn danach beginnen oft erst die wahren intellektuellen und körperlichen Herausforderungen – etwa das Vollpacken des Autos für die Ferienreise.

Wie eine Versicherung jetzt nämlich in einer packenden Mitteilung mahnt, lässt sich dabei viel falsch machen. Und leider raten die Experten wieder davon ab, Gepäckstücke so zu platzieren, dass sie die Sicht aus dem Fenster versperren. Dabei ist die, wie erfahrene Unfallbauer wissen, freie Sicht auf andere Verkehrsteilnehmer gerade auf der Autobahn oft sehr beunruhigend und behindert den Fahrspaß ganz erheblich.

Wer aber alle wertvollen Hinweise befolgt, hat es gepackt – und ist dann vermutlich in der Lage, seinen gesamten Hausrat wie bei einem Tetris- oder Bauklötzchenspiel in einem Kleinstwagen zu platzieren. Nur die Angehörigen und vielleicht sogar auch der Fahrer selbst passen dann möglicherweise nicht mehr ins Auto. Aber umso besser! Denn wenn der perfekt gepackte Wagen allein stehen bleibt, gibt es besonders wenig Unfälle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare