+

Teure Fitness

  • schließen

Dem Bundesbürger ist seine Fitness etwas wert. Das bedeutet in Zahlen: 725 Euro im Jahr. Und wer angesichts dieser Summe etwas unfit schnaubt, hat in den eigenen Körper vermutlich noch nicht genug investiert.

Dem Bundesbürger ist seine Fitness etwas wert. Das bedeutet in Zahlen: 725 Euro im Jahr. Und wer angesichts dieser Summe etwas unfit schnaubt, hat in den eigenen Körper vermutlich noch nicht genug investiert.

Zwar umfasst der Betrag auch Ausrüstung und Vereinsbeiträge. Kenner wissen aber natürlich, welcher Posten am wichtigsten ist: die Sportbekleidung. Denn die verhilft zur wichtigen gefühlten Sportlichkeit, die oft so weit reicht, dass gar keine Übung mehr gemacht werden muss.

Außerdem ist bereits der Kauf etwa des richtigen Laufschuhs oft schon so anstrengend, dass das innerlich bereits als Sporteinheit zählt. Vom langen An-der-Kasse-Stehen im angeblich gar nicht mehr existenten Winterschlussverkauf ganz zu schweigen.

Angesichts der immer intelligenteren Bekleidung ist ohnehin bald eine Wende zu erwarten, die Sportler noch tiefer ins Portemonnaie greifen lasen wird. Schon jetzt gibt es manche, die unter äußerster Spannung stehen und in einer Art Kraftübung Dinge zusammenhalten, die eigentlich mit Naturgewalt nach außen drängen. Und damit sind nur die engen Turnhosen gemeint.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare