+
Sherlock Gnomes (links) mit Assistent Dr. Watson.

Animationsfilm „Sherlock Gnomes“

Auch Gartenzwerge brauchen gute Luft

  • schließen

In dem Animationsfilm „Sherlock Gnomes“ schildert Regisseur John Stevenson, wie ein berühmter Meisterdetektiv nach verschwundenen Wichten fahndet.

Auch Gartenzwerge brauchen ab und an Luftveränderung. Somit sind Gnomeo und Julia gemeinsam mit ihren Familien in einen Vorort von London gezogen. Ihr Garten müsste allerdings etwas für den Frühling aufgehübscht werden. Unter der Aufsicht des Paars soll dies geschehen. Bloß mit wem? Schließlich sind plötzlich alle Gartenzwerge spurlos verschwunden! Keine Frage, das ist ein Kriminalfall, den nur der weltbeste Gartenzwerg-Detektiv Sherlock Gnomes mit seinem Assistenten Dr. Watson lösen kann. Gnomes glaubt, dass sein Erzfeind Moriaty hinter dem rätselhaften Verschwinden der Zwerge steckt. Dabei hatte man geglaubt, dass dieser Verbrecher tot ist.

Zweifellos hätte der Drehbuchautor Ben Zazove die Literatur von Arthur Conan Doyle wunderbar plündern können, um witzige Figuren zu erschaffen. Aber allzu originell ist weder seine Figurenzeichnung ausgefallen noch der Humor, der vor allem Kinder amüsieren soll. Was in dem von John Stevenson inszenierten Film im Vordergrund steht, ist eine mit reizvollen Verfolgungsjagden angereicherte Krimigeschichte, die jedoch nie richtig spannend gerät. Auch werden die beiden einstigen Helden Gnomeo und Julia aus dem gleichnamigen Erfolgsfilm von 2011 hier mehr und mehr zu Randfiguren. Dies ist alles umso bedauerlicher, als die Animation der Zwerge und der Städteansichten von London durchaus gelungen ist. Schwach

In diesen Kinos

Frankfurt: Cinestar, E-Kinos (D+E), Metropolis (D+E). Sulzbach: Kinopolis (D+E). Limburg: Cineplex. Offenbach: Cinemaxx. Hanau: Kinopolis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare