+
Die 240 Tonnen schwere U-Boot-Replika liegt in La Rochelle.

„Das Boot” treibt wieder durch La Rochelle

Es war eine der eindringlichsten Szenen in dem 80er-Jahre-Kinohit „Das Boot” - der Untergang von U 96 in der umkämpften französischen Hafenstadt La Rochelle. Diese Woche, mehr als 35 Jahre später, laufen die Dreharbeiten für die Neuverfilmung „Das Boot - Die Serie”.

Es war eine der eindringlichsten Szenen in dem 80er-Jahre-Kinohit „Das Boot” - der Untergang von U 96 in der umkämpften französischen Hafenstadt La Rochelle. Diese Woche, mehr als 35 Jahre später, laufen die Dreharbeiten für die Neuverfilmung „Das Boot - Die Serie”.

Wieder ist U 96 an der französischen Westküste unterwegs. „Die 67 Meter lange, sechseinhalb Meter breite und 240 Tonnen schwere Replika wurde von Malta, wo sie in einer Schiffswerft gefertigt worden war, nach Frankreich verschifft”, erläuterte eine Sprecherin des Pay-TV-Senders Sky am Mittwoch.

„Die Nachbildung kann zwar trotz fehlendem Bootskiel mit bis zu neun Knoten durch das Wasser gleiten, kann jedoch nicht abtauchen. Daher musste das U-Boot die Strecke in die südwestfranzösische Hafenstadt per Frachtschiff zurücklegen”, erläuterte der Sender.

Zwei Kräne hoben die schwere Fracht ins Hafenbecken. „Das Boot - Die Serie” ist eine Koproduktion von Bavaria Fiction, Sky und Sonar Entertainment. Ebenso wie Wolfgang Petersens Drama „Das Boot” ist das Projekt von Lothar-Günther Buchheims gleichnamigem Bestseller über den U-Boot-Krieg inspiriert. Die Erstausstrahlung ist für Ende 2018 geplant.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare