Gardiner und René Jacobs geben den Ton an

Die Saison 2016/17 der Frankfurter Bachkonzerte fällt hochkarätiger denn je aus und versammelt die erste Garde der Barock-Spezialisten.

Der Spagat zwischen Solisten und Ensembles auf allerhöchstem Niveau und qualifizierter Nachwuchsförderung gelingt den traditionsreichen Frankfurter Bachkonzerten in der kommenden Saison wieder prächtig. Da steht die erste Garde der Barock-Spezialisten mit Sir John Eliot Gardiner, René Jacobs und Sir András Schiff neben ausgewählten Studenten der Frankfurter Musikhochschule, denen die Bachkonzerte eine Auftrittsmöglichkeit im erlesenen Kreis geben.

Wie gedeihlich die vor Jahren eingegangene Kooperation des Bachvereins mit der Alten Oper ist, bestätigt das Programm für die Saison 2016/17 einmal mehr. Glanzvolle Vokalkonzerte bilden den „Anker“, wie es Nikolaus Reinhuber vom Vorstand der Bachkonzerte formuliert. Bei den sechs Konzerten im Großen Saal der Alten Oper („Bachreihe“) geben der Windsbacher Knabenchor mit Bachs H-Moll-Messe (11. Oktober), der grandiose Countertenor Philippe Jaroussky und das Freiburger Barockorchester mit Telemann- und Bach-Kantaten (10. November) und Altmeister Sir John Eliot Gardiner mit seinem Monteverdi Choir und Bachs „Magnificat“ (2. Dezember) den Ton an.

Dazu kommen 2017 die Pianisten-Legende Sir András Schiff und seine Cappella Andrea Barca mit einem exquisiten Haydn-Mozart-Programm (5. Februar), die Bachsche „Matthäus-Passion“ mit dem Rias-Kammerchor unter der Leitung von René Jacobs (8. April) sowie die lettische Star-Organistin Iveta Apkalna, die am 5. Mai Johann Sebastian Bach mit dem amerikanischen Minimal-Music-Erfinder Philip Glass kombiniert.

Bei den vier Konzerten im Mozart-Saal treffen die Bach-Freunde gleich zum Saison-Start am 25. September auf die Sopranistin Anna Prohaska und das Ensemble „Il Giardino Armonico“, auf die Hochschul-Studenten, die am 13. Januar 2017 Bachs „Kunst der Fuge“ interpretieren, das „Vox-Orchester“ unter Lorenzo Ghirlanda (9. März) und auf den Bach-Forscher und Pianisten Robert Levin zum Saison-Ende am 19. Mai. md

Abonnements für alle 10 Konzerte unter Telefon (069) 95 50 48 80, Einzelkarten unter (069) 1 34 04 00. Internet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare