+
James Hetfield (l), Frontsänger der US-Metal-Band Metallica, und Kirk Hammett, Gitarrist, spielen im Olympiastadion Seite an Seite. Foto: Sven Hoppe

US-Band

Metallica heizt Münchner Publikum ein

Die US-Band Metallica brannte auf dem Konzert in München ein Feuerwerk ab. Neben Klassikern und neuen Songs spielte die Gruppe auch einen Hit der Spider Murphy Gang.

München (dpa) - Die Metal-Ikonen von Metallica haben vor Münchner Publikum begeistert. Vor 69.000 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion lieferte die US-Band um Frontmann James Hetfield mehr als zwei Stunden Bühnenshow ab - Feuerwerk und Flammen auf der Bühne inklusive.

Die bereits 1981 gegründete Gruppe eröffnete ihre Show mit Ennio Morricones "The Ecstasy of Gold". Neben Klassikern wie "Master of Puppets" und "For Whom the Bell Tolls" spielten Metallica auch Lieder wie "Here Comes Revenge" von ihrem jüngsten Album, dem 2016 erschienen "Hardwired... to Self-Destruct". Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Robert Trujillo sind mittlerweile deutlich über 50 Jahre alt. Alleine das nach der Band benannte fünfte Album verkaufte sich rund 30 Millionen Mal.

Lesen Sie auch: Die Frankfurter Sängerin Fee wurde auf einem Straßenfest beklaut und richtet sich mit Appell an ihre Fans.

Sinn für lokale Gassenhauer hat Metallica außerdem. In Köln hatte die Band die Karnevals-Hymne "Viva Colonia" der Höhner angestimmt, in München gaben sie "Schickeria" von der Spider Murphy Gang zum Besten. In Mannheim findet am Sonntag das letzte von insgesamt vier Deutschland-Konzerten statt.

Tourdaten

Bandgeschichte

Metallica bei Twitter

Bandfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare