1. Startseite
  2. Kultur

In der Toskana

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das antike Volk der Etrusker siedelte etwa vom 9. bis zum 1. vorchristlichen Jahrhundert im nördlichen Mittel- und stellenweise in Süditalien.

Das antike Volk der Etrusker siedelte etwa vom 9. bis zum 1. vorchristlichen Jahrhundert im nördlichen Mittel- und stellenweise in Süditalien. Die Siedlungsgebiete lagen in den heutigen Regionen Latium, Umbrien, Kampanien und vor allem in der Toskana, für die die Etrusker namensgebend wurden. Das etruskische von rechts nach links geschriebene Alphabet gehört zu den westgriechischen Alphabeten, doch die überlieferten Weiheinschriften geben nur wenig Aufschluss über Vokabular und Grammatik der Gesamtsprache.

Die Forschung geht heute davon aus, dass das Etruskische nicht mit dem Lateinischen, Griechischen oder Phönizischen verwandt ist, jedoch mit der Ursprache der griechischen Insel Limnos. Die etruskische Kultur entwickelte sich aus der Villanova-Kultur der mittelitalischen Urbevölkerung, kleinasiatische und italische Einwanderer wurden demnach integriert.

Der Stadtname „Roma“ geht vermutlich auf das etruskische Geschlecht der „Rumina“ zurück. Vom 8. bis 6. Jahrhundert bildeten die etruskischen Städte eine Seemacht, doch dann übernahmen die Römer die Vorherrschaft. got

Auch interessant

Kommentare