1. Startseite
  2. Region

33-Jähriger nach Streit schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten am Rheinufer zeitnah zwei Personen vorläufig festnehmen. Gegen einen 36-jährigen Mann aus Darmstadt konkretisierte sich der Tatverdacht. Gegen ihn wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Die Ermittlungen, insbesondere zu weiteren Beteiligten, dauern an.

Ein schwerverletzter Mann stellte die Polizei am frühen Sonntagmorgen gegen kurz vor 04.00 Uhr vor das eine oder andere Rätsel. Zuerst wurde eine Messerstecherei am Rhein gemeldet, kurze Zeit später eine Person mit Schnittverletzungen im Kammerhofweg. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnten die Beamten die Zusammenhänge der Meldungen schnell klären und auch Tatverdächtige festnehmen.

Demnach waren mindestens zwei Familien am Samstagabend zum Grillen im Bereich der Satellitenstation am Rheinufer. Man feierte bis in die frühen Morgenstunden. Zu später Stunde und nach etwas Alkoholkonsum waren die Männer mit einer weiteren Gruppe abseits ihrer Familien in einen handfesten Streit geraten. Im Rahmen der Auseinandersetzung wurde ein 33-jähriger Mann aus Hanau erheblich verletzt. Er hatte Schnittwunden am Oberkörper sowie am Arm und blutet stark. Da man sich nicht auskannte und den Aufenthaltsort für den Rettungsdienst nicht beschreiben konnte, setzte man den Schwerverletzten in ein Auto und brachte ihn ins nahegelegene Leeheim. Hier stoppte man bei einem Straßenschild und nannten den Ort den Rettungskräften. Diese brachten den Verletzten umgehend in eine Klinik, wo er operiert werden musste.

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten am Rheinufer zeitnah zwei Personen vorläufig festnehmen. Gegen einen 36-jährigen Mann aus Darmstadt konkretisierte sich der Tatverdacht. Gegen ihn wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Die Ermittlungen, insbesondere zu weiteren Beteiligten, dauern an.

Auch interessant

Kommentare