+
Abgesperrt von der Polizei das Haus, in dem sich gestern Mittag das grauenvolle Verbrechen ereignet hat.

Mutmaßliches Gewaltverbrechen

58-Jährige tot in Eddersheimer Wohnung gefunden

  • schließen

Gegen Mittag hatten gestern Angehörige die Eddersheimerin tot in ihrer Wohnung gefunden. Bis in den Abend haben Beamte des Landeskriminalamtes Spuren in und um das Haus in der Flörsheimer Straße gesichert. Nachbarn sind geschockt.

Was genau geschah, das ist bislang noch unklar. Gegen 12 Uhr hatten zwei Angehörige die Wohnung der 58-Jährigen betreten. Dort fanden sie die Frau leblos auf dem Fußboden liegen. Kurze Zeit später bestätigte eine Ärztin den Tod der Frau. Bei der Untersuchung hatte sie auch Stichverletzungen festgestellt. Diese lassen nach Angaben der Polizei darauf schließen, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Umgehend hat die Kripo gestern die Ermittlungen am Tatort aufgenommen. Es wurden Verwandte befragt und auch Zeugen. „Es wurden umfangreiche Maßnahmen sowohl in der Wohnung als auch im erweiterten Umfeld des Wohnhauses durchgeführt“, so Polizeisprecher Johannes Neumann. Es seien zahlreiche Beamte, die Experten des Erkennungsdienstes aus Wiesbaden sowie Rechtsmediziner aus Frankfurt hinzugezogen worden.

Die ersten Ermittlungen zogen sich bis in den Abend hinein. Noch sieben Stunden nach dem Verbrechen waren Beamte des Landeskriminalamtes vor Ort, um Spuren zu sichern, nicht nur in der Wohnung des Opfers, auch das Treppenhaus des dreistöckigen Hauses wurde haarklein untersucht. Ganz akribisch gingen die Fachleute in ihren weißen Anzügen vor, um keine Spuren zu verwischen, denn jeder Hinweis kann Aufschluss geben, was tatsächlich in der Wohnung der 58-Jährigen geschah.

Das Haus samt Parkplatz war von der Polizei abgesperrt worden. Sechs Parteien wohnen dort an der Ecke Flörsheimer Straße/Im Gotthelf. Geschockt waren auch die Nachbarn über das Geschehen in unmittelbarer Nähe. Viele kannten die tote Frau, „die immer mit ihrem Hund Gassi gegangen sei“, erzählt ein Anwohner aus der beschaulichen Wohngegend, am Ortsende von Eddersheim, wo der Blick über die Pferdekoppeln schweift und die Flieger im Landeanflug den Straßenlärm übertönen.

Am heutigen Donnerstag, so der Polizeisprecher, soll die Frau obduziert werden. „Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus“, so der offizielle Sprachgebrauch der Polizei. Die genauen Hintergründe der Tat seien nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. „Wir haben noch keinen Verdächtigen“, erklärte der Polizeisprecher gestern am späten Abend.

Deshalb bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die in den letzten Tagen verdächtige Beobachtungen im Bereich des Wohnhauses in der Flörsheimer Straße gemacht haben oder in anderer Form zur Aufklärung der Tat beitragen können, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (0 61 92) 2079 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Jeder noch so kleine Hinweis, könne zur Aufklärung beitragen, sagt Johannes Neumann. Auch wenn Personen aufgefallen sind, weil sie fremd sind oder in Wagen mit unbekanntem Kennzeichen unterwegs waren, könnte dies die ermittelnden Beamten möglicherweise ein Stück weiterbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare