+
Für die Verkehrsteilnehmer von der B 8 in Richtung Frankfurt wird es noch am ehesten begreiflich: Wer in die Innenstadt möchte, wenn die Auffahrtsrampe gesperrt ist, fährt erst auf der A 66 in Richtung Wiesbaden und fährt dann an der Anschlussstelle Zeilsheim in die andere Richtung.

A66

Autobahn-Auffahrt Höchst wird gesperrt

  • schließen

Die Erneuerung der Autobahn A 66 beeinträchtigt die Pendler fast täglich. Jetzt wird es zeitweise noch einmal hart für die Autofahrer, die an der Anschlussstelle Höchst auf die Autobahn in Richtung Frankfurt müssen: Ihnen wird empfohlen, erst einmal in die Gegenrichtung zu fahren.

Seit Wochen und Monaten beeinträchtigt die Baustelle auf der A 66 die Pendler; der Stau in Fahrtrichtung Frankfurt im morgendlichen Berufsverkehr gehört zu täglichen Verkehrsmeldungen. Viele, die aus dem Rheingau oder Wiesbaden kommen, sind längst dazu übergegangen, südmainisch über die A 3 und die A 5 nach Frankfurt hineinzufahren.

Den Pendlern, die über die B 8 aus dem Taunus kommen oder die in Unterliederbach und Höchst wohnen, nutzt das wenig: Wenn sie nicht auf die Mainzer Landstraße oder die Schwanheimer Uferstraße ausweichen können, stehen sie im Stau. Besonders, wenn die Anschlussstelle Höchst gesperrt ist – und das wird jetzt Ende August und im September noch mehrmals der Fall sein.

Für die Anwohner in den Unterliederbacher und Sossenheimer Straßen wird das wieder viel zusätzlichen Verkehr bringen, denn die meisten versuchen, durch die Wohngebiete zur nächsten Anschlussstelle zu kommen. Dabei hat Hessen Mobil, die Straßenbaubehörde des Landes Hessen, eine Umleitung ersonnen, die ausschließlich über die Autobahn führt und nur die Ampelkreuzung an der Anschlussstelle Zeilsheim mit zusätzlichem Verkehr belastet.

Wegen der Fahrbahnerneuerung der A 66 zwischen der Anschlussstelle (AS) Zeilsheim und dem Autobahndreieck (AD) Eschborn muss in der Zeit von Mittwoch, 29. August, 19 Uhr, bis Donnerstag, 30. August, 6 Uhr sowie am Donnerstag, 19 Uhr, bis Freitag, 31. August, 6 Uhr, an der Anschlussstelle Höchst die Zufahrt in Fahrtrichtung Frankfurt sowohl von Süden als auch von Norden her wieder gesperrt werden. Grund ist der Umbau der Verkehrssicherungsmaßnahmen an der AS Höchst.

Wer davon betroffen ist, sollte es mit dieser Alternative versuchen: Die offizielle Umleitung von Hessen Mobil erfolgt über die Anschlussstelle Zeilsheim. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Frankfurt fahren über die A 66 in Richtung Wiesbaden bis zur Anschlussstelle Zeilsheim, wenden dort über die Ausfahrt, die Ampelkreuzung und die Auffahrt und fahren dann wieder auf der A 66 in Richtung Frankfurt.

Zudem müssen für die Herstellung der Rampen an der Anschlussstelle Höchst an den drei ersten aufeinanderfolgenden Wochenenden im September Sperrungen an der AS Höchst vorgenommen werden:

  Von Samstag, 1. September, 18 Uhr, bis Montag, 3. September, 5 Uhr, wird die Ausfahrt der AS Höchst Richtung Frankfurt gesperrt. Die Umleitung mit dem Fahrtziel Höchst erfolgt über die AS Eschborn / Siegener Straße / Sossenheimer Straße.

  Von Samstag, 8. September, 18 Uhr, bis Montag, 10. September, 5 Uhr, erfolgt die Sperrung der Anschlussstelle Höchst für die Zufahrt von Norden/Main-Taunus-Zentrum in Richtung Frankfurt. Und auch hier gilt: Die Umleitung für die Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrtziel Frankfurt erfolgt über die A 66 in Richtung Wiesbaden bis zur Anschlussstelle Zeilsheim. Dort kann man wenden und auf der A 66 in Richtung Frankfurt fahren.

  Von Samstag 15. September, 18 Uhr, bis Montag, 17. September, 5 Uhr, wird die Anschlussstelle Höchst in der Zufahrt von Süden, also von der Königsteiner Straße und der Gotenstraße her, in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Die Umleitung erfolgt wieder erst in der Gegenrichtung, also über die A 66 in Richtung Wiesbaden bis zur Anschlussstelle Zeilsheim, um dort wieder zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare