+
Nach einem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Liederbach werden die Bewohner aus dem Gebäude evakuiert.

Feuer

Brand in Flüchtlingsunterkunft in Liederbach

In der Asylbewerberunterkunft des Main-Taunus-Kreises in Liederbach ist es am Sonntagmorgen zu einem Feuer gekommen. Verletzt wurde nach ersten Angaben des Sprechers des Kreises, Johannes Latsch, niemand. Die Feuerwehr evakuierte 94 Menschen aus dem Haus. Bei der anschließenden Durchsuchung des Hauses fanden die Einsatzkräfte keine weiteren Menschen mehr dort.  

Wie hoch der Sachschaden ist, kann derzeit noch nicht eingeschätzt werden. Aufgrund der erheblichen Beschädigungen durch das Feuer ist die Unterkunft im Moment nicht mehr weiter bewohnbar. Die Bewohner der Unterkunft wurden kurzfristig anderweitig untergebracht.

Nach Angaben eines Polizeisprechers sei das Feuer gegen 6.45 Uhr ausgebrochen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen Flammen aus einem Fenster im ersten Obergeschoss. Dort könnte das Feuer auch ausgebrochen sein.

Nach Angaben der Polizei soll es bereits im Verlauf der Nacht eine Auseinandersetzung im Haus gegeben haben. Daraus hätten sich erste Anhaltspunkte auf einen möglichen Verursacher des Brandes ergeben. Ein Bewohner der Unterkunft sei vorläufig festgenommen worden, die Kriminalpolizei ermittelt. 

Die Unterkunft in der Straße Alt Oberliederbach ist eine der größten im Main-Taunus-Kreis, sie bietet für rund 150 Menschen Platz.

(babs)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare