Einsatz in der Platensiedlung

Krawalle am Halloweenabend: Zerstörungswut und Angriffe auf Polizei

Brennende Mülltonnen, Einkaufswagen als Straßenblockade und Eier als Wurfgeschosse: Die Polizei musste am Halloweenabend in der Frankfurter Platensiedlung zu einer größeren Aktion ausrücken.

Mehrere Personen lieferten sich am Mittwochabend, zwischen 19.30 Uhr und Mitternacht, in der Auseinandersetzungen mit der Polizei. Wegen brennender Mülltonnen waren die Beamten und die Feuerwehr ausgerückt. Als sie am Einsatzort eintrafen, bewarfen Unbekannte die Rettungskräfte mit Steinen. Ein Polizeibeamter wurde am Rücken getroffen, seine Schutzweste konnte schlimmere Verletzungen verhindern.

Ebenso blockierten die Täter die Straße mit zusammengeketteten Einkaufswagen und einem Fußballtor und warfen Eier auf Häuser und Autos. Mit Steinwürfen wurden an diesem Halloweenabend zudem Scheiben eines vorbeifahrenden Linienbusses zerstört. Ein Fahrgast, der dabei einen Stein in den Nacken bekam, musste vor Ort behandelt werden. Eine genaue Anzahl an Tätern kann die Polizei nicht nennen.

Die Beamten kontrollierten mehrere Personen in der Platensiedlung. Dennoch konnte niemanden nachgewiesen werden, an den Aktionen beteiligt gewesen zu sein. Um wie viele Täter es sich dabei genau handelte, kann die Polizei nicht nennen. Im Schutz der Dunkelheit konnten sich die Randalierer schnell aus dem Staub machen. Die Polizei bittet um Hinweise.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare