Renitenter Autofahrer droht Feuerwehrmann

Sicherungen durchgebrannt? Bei einem 51-jährigen Frankfurter offenbar – ihn interessierte es nicht, dass Feuerwehrleute am Montag gegen 22.30 Uhr ein Feuer in einer Wohnung in der Gronauer Straße löschten.

Sicherungen durchgebrannt? Bei einem 51-jährigen Frankfurter offenbar – ihn interessierte es nicht, dass Feuerwehrleute am Montag gegen 22.30 Uhr ein Feuer in einer Wohnung in der Gronauer Straße löschten. Er wollte unbedingt aus seiner Parklücke herausfahren und reagierte fuchsteufelswild, weil ihn ein Feuerwehrfahrzeug daran hinderte.

Der 51-Jährige stieg aus und lieferte sich ein Wortgefecht mit einem Blaurock, was offensichtlich nicht ganz in seinem Sinne verlief, so dass er diesem Schläge androhte. Darauf schritten andere Freunde und Helfer ein: Polizisten erteilten dem Autofahrer einen Platzverweis. Das erschütterte den Wüterich mitnichten, er pflegte weiter einen aggressiven Auftritt. Daraufhin deuteten ihm die Freunde und Helfer an, dass sie ihm durchaus mit verbindlichem Schmuck an beiden Handgelenken zu mehr Ruhe verhelfen könnten. Auch dagegen wehrte sich der 51-Jährige vehement, so dass die Polizisten ihn erst zu Boden und dann auf die Wache schickten. Dort klagte der 51-Jährige plötzlich über Schmerzen an der Hüfte. Per Rettungswagen gings ab in ein Krankenhaus, das er später eigenständig verlassen konnte. Vielleicht interessiert es ihn ja am Rande, dass die Ursache für das Feuer noch unklar ist.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare