Polizeieinsatz in Gießen

Schlägerei und Messerattacke in Flüchtlingsheim

Gleich zweimal ist die Polizei in der Nacht zum Mittwoch zu Einsätzen auf das Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Gießen ausgerückt. Zunächst waren zwei Gruppen aneinandergeraten, wie die Beamten mitteilten. Eine Gruppe wollte demnach ein Gebäude stürmen, in dem sich eine kleine Gruppe aufhielt. Die Beamten musste die kleinere Gruppe in einem Polizeiauto vom Gelände der Einrichtung weg in Sicherheit bringen. Eine aufgebrachte Menge attackierte dabei den Polizeiwagen. Die Ordnungshüter setzten Pfefferspray ein.

Gleich zweimal ist die Polizei in der Nacht zum Mittwoch zu Einsätzen auf das Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Gießen ausgerückt. Zunächst waren zwei Gruppen aneinandergeraten, wie die Beamten mitteilten. Eine Gruppe wollte demnach ein Gebäude stürmen, in dem sich eine kleine Gruppe aufhielt. Die Beamten musste die kleinere Gruppe in einem Polizeiauto vom Gelände der Einrichtung weg in Sicherheit bringen. Eine aufgebrachte Menge attackierte dabei den Polizeiwagen. Die Ordnungshüter setzten Pfefferspray ein.

Drei Stunden später gab es laut Polizei einen weiteren Einsatz: Ein Mann hatte versucht, einen anderen Bewohner der Unterkunft mit einem Messer anzugreifen. Erneut habe sich eine Menschentraube auf dem Gelände gebildet. Der Polizei gelang es, die Situation wieder zu beruhigen. Einer der Männer wurde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare