+
Eine Schabe auf einer Hand. Schaben haben in einer Grundschule im hessischen Espenau für schulfrei gesorgt.

Trotz Schädlingsbekämpfer wieder Schaben in der Schule

Eine Grundschule im nordhessischen Espenau hat weiterhin Probleme mit Schaben. Das Ungeziefer wird nach Auskunft des Kreises Kassel nach wie vor von Außen eingetragen.

Eine Grundschule im nordhessischen Espenau hat weiterhin Probleme mit Schaben. Das Ungeziefer wird nach Auskunft des Kreises Kassel nach wie vor von Außen eingetragen. „Das ist immer wieder der Fall”, sagte ein Sprecher am Dienstag. Die Schule war im September wegen eines solchen Befalls für einige Tage geschlossen. Damals wurde ein Schädlingsbekämpfer zu Hilfe gerufen. Außerdem kontrolliere die Schule seither die Ranzen der Kinder. Die winzigen Jungtiere der Gattung „Deutsche Schabe” seien aber kaum zu finden. Zuvor hatte der Sender Hitradio FFH berichtet.

Als Auslöser des Schaben-Befalls haben Kreis und Gemeinde zwei Mehrfamilienhäuser in Espenau ausgemacht. Die Verhältnisse in den Gebäuden seien „sehr schabenfreundlich”. Die Kommune habe den Eigentümer zur Schädlingsbekämpfung verpflichtet. Eine Fachfirma sei bereits dreimal angerückt, mindestens drei weitere Einsätze seien notwendig. Die Kosten müsse der Hausbesitzer bezahlen, der nach Einschätzung des Kreises Teil des Problems ist. Die Bewohner nahm der Sprecher in Schutz: „Die Mieter leiden selbst darunter.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare