+
Am Morgen ist es an der U-Bahn-Haltestelle Ober-Eschbach zu einem tödlichen Unfall gekommen. DIe Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an.

Ober-Eschbach

U-Bahn-Strecke nach tödlichem Unfall gesperrt

Am Morgen ist es an der U-Bahn-Hatestelle Ober-Eschbach zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Auto ist unter den Zug der U-Bahn Linie 2 geraten. Die 54 Jahre alte Autofahrerin hatte zum Überqueren der Gleise angesetzt, obwohl die roten Lichtzeichen aktiv waren und die Schranke sich gerade geschlossen hatte. Wie ein Polizeisprecher berichtete, konnte der 64-jährige Fahrer der herannahenden U-Bahn nicht mehr bremsen. Die 54-jährige Fahrerin war sofort tot, der Fahrer der U-Bahn erlitt einen Schock. Fahrgäste waren zum Zeitpunkt des Unfalls noch nicht in der Bahn.

Am Morgen ist es an der U-Bahn-Hatestelle Ober-Eschbach zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Auto ist unter den Zug der U-Bahn Linie 2 geraten. Die 54 Jahre alte Autofahrerin hatte zum Überqueren der Gleise angesetzt, obwohl die roten Lichtzeichen aktiv waren und die Schranke sich gerade geschlossen hatte. Wie ein Polizeisprecher berichtete, konnte der 64-jährige Fahrer der herannahenden U-Bahn nicht mehr bremsen. Die 54-jährige Fahrerin war sofort tot, der Fahrer der U-Bahn erlitt einen Schock. Fahrgäste waren zum Zeitpunkt des Unfalls noch nicht in der Bahn.

Die Strecke musste komplett abgesperrt werden. Laut VGF-Informationen dauerten die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme durch die Polizei und einen Sachverständigen bis etwa 12.30 Uhr an. Betroffen von der Sperrung waren die Haltestellen Nieder-Eschbach, Ober-Eschbach und Bad Homburg/Gonzenheim. Durch die Schwere des Unfalls wurde auch der Bahnsteig in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Ersatzverkehr mit Taxen wurde eingerichtet. Es kommt zu teilweise erheblichen Fahrplanabweichungen, wie die VGF mitteilte.

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare