Verdächtiger nach Busentführung in Psychiatrie eingewiesen

Nachdem er einen Bus in Höxter entführt und den Fahrer stundenlang in seiner Gewalt gehalten hat, ist ein 46-Jähriger in die Psychiatrie eingewiesen worden.

Nachdem er einen Bus in Höxter entführt und den Fahrer stundenlang in seiner Gewalt gehalten hat, ist ein 46-Jähriger in die Psychiatrie eingewiesen worden. Gegen den polizeibekannten Mann werde wegen der Tat weiter ermittelt, teilte die Polizei am Montag mit. Eine Vernehmung sei bislang noch nicht möglich gewesen. Der 46-Jährige hatte am Freitagabend stark betrunken und unter Einfluss von anderen Drogen einen kleinen Linienbus in seine Gewalt gebracht und den Fahrer gezwungen, stundenlang durch die Gegend zu fahren. Dabei soll er ihn mit einem Messer bedroht haben. Verletzt wurde aber niemand.

Spezialeinheiten der Polizei hatten den Tatverdächtigen schließlich in der Nacht zum Samstag nach rund drei Stunden gestoppt und festgenommen. Sie fanden bei ihm mehrere Messer. Die Irrfahrt hatte durch Teile Nordrhein-Westfalens, Hessen und Niedersachsens geführt. Die Polizei war länderübergreifend im Einsatz.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare