+

Unfall auf B 486

Verletzte bei Unfall auf Ortsumfahrung Offenthal

Bei

Bei einem Verkehrsunfall auf der Ortsumfahrung Offenthal (B 486) sind am Sonntagmorgen sechs Menschen verletzt worden – einer von ihnen schwer. An dem Zusammenstoß um 6.20 Uhr waren drei  Fahrzeuge beteiligt, eines davon kam im Graben zum Stehen, ein anderes landete auf dem Dach.

Laut Polizeiangaben wollte eine 23-jährige Frau aus Rödermark mit ihrem roten Opel Corsa einen weißen Fiat überholen und kollidierte dabei mit einem Mercedes, der den beiden Autos entgegen kam. Alle sechs Insassen der Fahrzeuge wurden verletzt, die Opelfahrerin schwer. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 30 000 Euro.

Für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme war die B 486 auf Höhe Ortsumfahrung von Offenthal voll gesperrt. Es kam dort  bis circa 10 Uhr zu Behinderungen.

Die Feuerwehr Dreieich wurde am Montag um 6.21 Uhr zu dem schweren Unfall mit eingeklemmten Personen auf die B 486, Ortsumfahrung Offenthal zwischen Abzweig „In der Quelle“ und Abzweig in Richtung Messel gerufen. Mehrere Zeugen Personen  hatten den Verkehrsunfall über den Notruf 112 bei der zentralen Leitstelle in Dietzenbach gemeldet.

Als kurze Zeit später das erste Fahrzeug der Feuerwehr Offenthal eintraf, waren bereits alle Beteiligten aus ihren Wagen befreit. Die Floriansjünger sicherten die Unfallstelle ab und betreuten die verletzten Personen bis zur Übergabe an den Rettungsdienst. Bei dem Unfall waren insgesamt drei Pkw beteiligt, wobei ein Pkw auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen kam, zwei Pkw im Graben lagen.

An der Bergung und Versorgung der insgesamt sechs Verletzten Personen (eine Person schwerverletzt), waren fünf Rettungswagen, zwei Notärzte, der organisatorische Leiter Rettungsdienst und drei Polizeistreifen beteiligt. Darüber hinaus waren rund 30 Feuerwehrleute aus Offenthal und Sprendlingen im Einsatz. Um 9.53 Uhr verlies das letzte Einsatzfahrzeug die Unfallstelle. Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die B486 für den Verkehr in beiden Richtungen komplett gesperrt.

 

Bei Einsätzen mit eingeklemmten Personen werden neben der Feuerwehr Offenthal auch ein Leitwagen und ein Rüstwagen mit schwerem Rettungsgerät zur Unterstützung aus Sprendlingen angefordert. Bei Einsätzen mit mehreren Verletzten wie bei diesem Einsatz  werden zudem neben dem Rettungsdienst auch  der leitende Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare