Drogenfund in Fernreisebus

Zoll stellt 1,2 Kilo Koks in Safttüten sicher

Zollbeamte haben in Mittelhessen während einer Kontrolle in einem Fernbus 1,2 Kilo Kokain gefunden. Die Drogen waren im Gepäck einer 26-jährigen Frau versteckt, wie das Hauptzollamt in Gießen am Donnerstag mitteilte. Die Zöllner kontrollierten den Bus auf dem Rastplatz Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg) an der Autobahn 3. Die Polizeihunde hatten das Pulver in leeren Fruchtsaft-Tetrapacks erschnüffelt.

Zollbeamte haben in Mittelhessen während einer Kontrolle in einem Fernbus 1,2 Kilo Kokain gefunden. Die Drogen waren im Gepäck einer 26-jährigen Frau versteckt, wie das Hauptzollamt in Gießen am Donnerstag mitteilte. Die Zöllner kontrollierten den Bus auf dem Rastplatz Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg) an der Autobahn 3. Die Polizeihunde hatten das Pulver in leeren Fruchtsaft-Tetrapacks erschnüffelt.

Außerdem fanden die Beamten im Bus den 55-jährigen Begleiter der Frau, der zur Festnahme ausgeschrieben war. Er war bereits mehrfach mit Drogen erwischt worden. Im Fernbus hatte er Ausweise mit mehreren Identitäten dabei.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare