+
Brutale Szenen im Abschiebegefängnis Darmstadt

Angriff

Brutale Szenen im Abschiebegefängnis - Inhaftierter (19) attackiert Mitarbeiter

Ein 19-jähriger Mann, der in der Abschiebungshafteinrichtung  untergebracht ist, hat randaliert und dabei zwei Bedienstete verletzt.

Darmstadt - Nach ersten Ermittlungen verhielt sich der 19-Jährige in den frühen Abendstunden zunehmend aggressiv und beleidigte die Angestellten mehrfach. In der Folge griff er diese auch an und versuchte, Gegenstände von ihrer Ausrüstung zu entwenden. Im Verlauf der Auseinandersetzung hat der Mann zwei Bedienstete gebissen.

Angriff im Abschiebegefängnis: Polizei kam zur Verstärkung

Da sich weitere Untergebrachte mit dem 19-Jährigen solidarisierten, mussten Polizeibeamte der Polizeistation Pfungstadt zur Unterstützung angefordert werden. Diese konnten in der Folge gemeinsam mit den Angestellten die aufgeheizte Situation wieder beruhigen. Alle Untergebrachten kehrten danach wieder in ihre Hafträume zurück.

Da der Unruhestifter bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen im Gesichtsbereich erlitt, wurde er ärztlich behandelt. Die zwei verletzten Bediensteten wurden ebenfalls ärztlich versorgt.

(smr)

Lesen Sie auch auf fnp.de*:

Spezialermittler spüren Betrüger auf, die zu Unrecht staatliche Hilfe kassieren

Eine eigene Ermittlungsgruppe der Frankfurter Polizei kümmert sich um Betrug am Sozialstaat. Die Spezialisten decken auf, wenn vom Amt bezahlte Wohnungen illegal untervermietet werden oder Hartz-IV-Empfänger eine Villa im Ausland verschweigen.

Straßenbahn und Bus kollidieren in Frankfurt – drei Verletzte

In der Konrad-Adenauer-Straße ist es am Abend zu einem schweren Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Bus gekommen. Drei Menschen wurden verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare