+
War ein Messer die Tatwaffe? Die Ermittler müssen noch genau das herausfinden.

Opfer muss ins Krankenhaus

45-Jähriger rastet aus und sticht plötzlich zu

Ein Streit zwischen zwei Männern in einer Darmstädter Wohnung eskaliert. Plötzlich rastet ein 45-Jähriger aus und sticht auf einen Mann ein.

Darmstadt - Am Donnerstagmorgen gerieten zwei 40 und 45 Jahre alte Männer in einer Wohnung an der Kasinostraße in Darmstadt aneinander. Der Streit mündete in einer körperlichen Auseinandersetzung. Der 40 Jahre alte Mann aus Darmstadt wurde dabei durch Stiche leicht verletzt und musste im Anschluss in einem Krankenhaus versorgt werden, berichtet die Polizei.

Polizei nimmt Verdächtigen fest

Die Polizisten trafen den 45-Jährigen noch in der Wohnung an und nahmen ihn fest. Dabei stießen die Ordnungshüter in der Bleibe des Beschuldigten zudem auf Drogen und stellten rund 35 Gramm Marihuana und Amphetamine sicher. Der Festgenommene musste die Beamten zur Wache begleiten.

Er wird sich nun in mehreren Strafverfahren, unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, verantworten müssen. Mit welchem Gegenstand der 40-Jährige von seinem Kontrahenten verletzt wurde und die genauen Hintergründe des Konflikts sind Gegenstand der andauernden Untersuchungen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegengenommen. (chw)

Lesen Sie auch:

Zehn Jugendliche attackieren in Darmstadt einen Mann. Ein Zeuge reagiert blitzschnell.

Ein Musikproduzent und Barbetreiber, der wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Frankfurt steht, hat zum Prozessauftakt den Tatvorwurf zurückgewiesen.

Sie liefern sich ein illegales Autorennen mit 220 Stundenkilometer auf der Autobahn, gefährden zwölf Menschenleben und bauen einen schweren Unfall – jetzt verurteilt das Gericht die beiden Raser. Das milde Urteil überrascht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion