+
Autofahrer lässt schwerverletzten 17-Jährigen nach Unfall einfach liegen

Zeugen gesucht

Autofahrer lässt schwerverletzten Jugendlichen nach Unfall einfach liegen

  • schließen

Nach einem Verkehrsunfall in Darmstadt ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Ein unbekannter Autofahrer lässt einen 17-Jährigen einfach verletzt auf der Straße liegen.

Darmstadt - Am Freitag um 13.30 Uhr ereignete sich in Darmstadt an der Einmündung Karlstraße/Steinackerstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Autofahrer befuhr die Steinackerstraße in Richtung Karlstraße, bog auf diese ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines 17-jährigen Motorradfahrers aus Brensbach, welcher auf der Karlstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs war.

Nasse Fahrbahn in Darmstadt: 17-Jähriger stürzt 

Der Motorradfahrer wich laut Polizei auf die dortigen Straßenbahnschienen aus, kam aber aufgrund der Nässe ins Schlingern und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Durch den Sturz wurde der Teenager schwer verletzt. Er musste in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Der Autofahrer entfernte sich einfach unerlaubt vom Unfallort. Der Sachschaden liegt bei mehreren tausend Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das 2. Polizeirevier in Darmstadt unter der Telefonnummer 06151/969-3710 entgegen.

dr

Lesen Sie auch:

Ziemlich dreist: Schmuggler wollten mit 60.000 Zigaretten durch den Zoll

Mit 60.000 Zigaretten im Gepäck wollten ein Mann und eine Frau durch den grünen Ausgang für anmelde freie Waren - Beamte stellten die Stangen sicher.

Sinnlose Gewalt an kleinem Smart: Randalierer zerstören Apotheken-Auto

Anwohner hören einen lauten Knall am Donnerstagabend: Als sie aus dem Fenster schauen, liegt dort ein umgekippter Smart auf dem Bürgersteig. Die Polizei fahndet nun nach zwei Tätern.

Polizei stoppt Autofahrer mit 2,76 Promille – Beifahrerin hat noch mehr getrunken: Bei einer Kontrolle auf der A672 stoppt die Polizei einen Autofahrer mit 2,76 Promille. Seine Beifahrerin hat sogar noch mehr getrunken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare