+
Mitten in Darmstadt ist es zu einem schweren Unfall gekommen. An einem Zebrastreifen vor der TU wurde ein Mann von einem Auto erfasst. 

Viele Fragen offen

Horror-Unfall: Mann wird durch die Luft geschleudert

Horror-Unfall in Darmstadt: In der Nähe der TU übersieht einAutofahrer einen Mann an einem Zebrastreifen und verletzt ihn schwer. 

  • Horror-Unfall in Darmstadt in der Nähe der TU
  • Auto schleudert einen Mann durch die Luft
  • Das Opfer wird schwer verletzt

Darmstadt – Horror-Unfall in Darmstadt: Eigentlich wollte ein Mann nur über die Straße gehen, plötzlich fliegt er durch die Luft. Das ganze geschah beim Überqueren eines Zebrastreifens vor der Technischen Universität (TU) in Darmstadt. Ein Auto erfasste den Mann und verletzte ihn dabei schwer. Das teilte das Polizeipräsidium Südhessen mit. Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein Autofahrer den Fußgänger übersehen. Dieser schwebt nach Angaben einer Sprecherin der Polizei Darmstadt derzeit nicht in Lebensgefahr.  

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag (28.11.2019) gegen 9.30 Uhr in der Nähe des Cityrings mitten in der Innenstadt von Darmstadt. Der Zebrastreifen, den das spätere Unfall-Opfer überqueren wollte, liegt in der Alexanderstraße bei TU und Darmstadtium.

Darmstadt: Schwerer Unfall bei der TU - Mann von Auto erfasst und verletzt

Was genau passierte, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Was die Polizei Darmstadt bisher über den Hergang des Unfalls weiß: Das Auto erwischte den Mann, während dieser sich gerade auf dem Fußgängerüberweg befand. Es kam aus Richtung Cityring, war in Richtung Dieburger Straße unterwegs und am Steuer saß ein 84 Jahre alter Mann. Mutmaßlich übersah er den Fußgänger auf der Straße vor ihm und es kam zum Unfall

Durch den Zusammenstoß sei der Mann durch die Luft geschleudert worden, berichteten Zeugen später den Ermittlern. Das Unfall-Opfer, ein 55-Jähriger aus Darmstadt, kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.  

TU Darmstadt: Wie schnell war das Auto? Unfall lässt Fragen offen

Zwei Rettungswagen waren laut Polizei Darmstadt vor Ort. Die Beamten sperrten den Unfallort ab. Knapp eine Stunde dauerte die Unfallaufnahme an der – auch wegen der TU – hochfrequentierten Straße in Darmstadt. Um 10.30 Uhr waren die Maßnahmen der Polizei vor Ort beendet. Jetzt wollen die Ermittler Zeugen befragen und ihre Daten auswerten, um offene Fragen zu klären. 

Eine solche offene Frage ist beispielsweise, wie schnell der 84-Jährige vor dem Unfall mit seinem Auto unterwegs war. In jedem Fall reiche schon eine Kollision mit geringer Geschwindigkeit, um einen Fußgänger schwer zu verletzten, berichtete eine Sprecherin der Polizei Darmstadt. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb ihr zufolge unverletzt. 

(ag)

Auch ein weiterer schwerer Unfall beschäftigt die Polizei Darmstadt. Ein Autofahrer aus Weiterstadt hatte einen Radler überholen wollen – und prallte mit einer Tram zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare