Kommentar

Diese Regulierung ist eine Notwendigkeit

Den Wohnungsmarkt kann man nicht nur dem Markt überlassen. Schamlose Spekulation muss die Stadt mit politischen und juristischen Mitteln unterbinden.

Den Wohnungsmarkt kann man nicht nur dem Markt überlassen. Schamlose Spekulation muss die Stadt mit politischen und juristischen Mitteln unterbinden. Ein Mittel dafür – nicht mehr: die Milieuschutzsatzung. Mit ihr sollen Normalverdiener davor geschützt werden, dass ihre Wohnungen luxussaniert werden. Schlimm genug, dass ein solcher Schutz nötig ist, denn das sollte selbstverständlich sein. Das Problem des Wohnraummangels wird mit einer solche Satzung nicht bekämpft. Dagegen hilft nur bauen, wie Mike Josef erkannt hat. So lange der Markt aus dem Gleichgewicht ist, brauchen die Mieter Verordnungen, die sie schützen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare