+
Einfach herrlich: Mit der Gummimatte auf dem traumhaft gelegenen Diezer Baggersee.

Badeseen im NNP-Test

Diezer Baggersee: Das pure Urlaubsgefühl

  • schließen

Traumhafte Kulisse, die pure Entspannung beim Schwimmen im kristallklaren Wasser: Der Diezer Baggersee im Naturpark Nassau ist bei jedem Wetter ein Erlebnis, nicht nur dann, wenn „sieben Sonnen am Himmel stehen“. Die NNP prüft in einer Serie die Situation an den Naturbädern.

„Das ist ein Jungbrunnen!“ Seit mehr als 30 Jahren ist Wolfgang Fischer zu Gast im Diezer Baggersee. Der Staffeler hat die Entwicklung erlebt, die Erweiterung durch den Beach-Club mit Sandstrand von 20 mal 150 Metern. Dafür hat Andreas Gravelius gesorgt. Unter anderem. Seit 2013 ist Gravelius Betreiber des Sees und hat einige Neuerungen eingeführt, die gut ankommen. Das Sechs-Meter-Sprungbrett ist eine davon, die Gaststätte, die „Chill-Lounges“ und die Möglichkeit, sich fürs Stand-Up-Paddeln (SUP) die Gerätschaften auszuleihen – nur zum Beispiel.

Wolfgang Fischer braucht das alles nicht. Er kommt, weil er schwimmen will und die Liegewiese nutzt – an einem der schönsten Naturseen Deutschlands. 340 Meter Rückenschwimmen quer durch den See – das liebt er. Ich teste das auch: Stressiger Bürotag, viele Menschen, die etwas wollen, alles eilig. Jetzt die Mittagspause am See. Komplett andere Welt. Das Auto ist schnell geparkt, umziehen, mit wenigen Schritten zum Einstieg – jetzt beginnt das Urlaubsgefühl. Ich schwimme langsam, denn es geht nicht um Rekorde. Der See wirkt. Und die zwölf Meter hohen, steil abfallenden Felswände, die ihn umgeben. Die leicht rötliche Färbung des Steins, besonders am „Zahn“, den ich am liebsten umrunde, strahlt Ruhe aus, ebenso die Bäume. Das ist übrigens nicht nur bei schönem Wetter so. Eine Pause am See ist unersetzlich.

Das sagt auch Wolfgang Fischer. Der Staffeler ist manchmal von morgens bis abends dort. Zehn Jahre lang hat der 68-Jährige seine Mutter gepflegt. Da war das Schwimmen ein wichtiger Ausgleich. Außerdem hat der ehemalige Sportler des RSV Würges, der leidenschaftlich gerne Rad fährt und schwimmt, die Beschaulichkeit dieses Ortes für sich entdeckt. Er kennt fast jeden, gibt gerne Tipps und trägt mit dazu bei, dass ein ruhiges, ausgeglichenes Klima in „seinem Bereich“ auf der Liegewiese herrscht.

Ich schwimme noch ein Stück: Einmal hin und zurück muss schon sein. Das Wasser ist angenehm erfrischend, glasklar, hat

Trinkwasserqualität

. Darin darf ich mich jetzt aufhalten. Nach knapp 20 Minuten ist er durchquert – gemütlich geschwommen. Dann geht es wieder zurück. „Der Baggersee eignet sich vor allem für gute Schwimmer, die sich über vier See-Einstiege, Rampe, Leiter, Treppen ins kühle Nass stürzen können“, heißt es auf der Website. Das tun im vorderen Bereich gerade einige Kinder und eine Reihe von Jugendlichen, die ihre Schwimmtiere mitgebracht haben. Eine große, runde Kürbisscheibe – so sieht die Schwimm-Insel aus, die Gina, Max und Joel dabei haben. Sie sind alle 18 Jahre alt und gemeinsam mit Freunden aus dem Koblenzer Raum gekommen. „Das ist so schön, wie Urlaub“, sagt Gina. Max ergänzt: „Ich kenne den See durch meine Eltern. Sie tauchen hier.“ Stimmt: Taucher können zehn Meter in die Tiefe gehen und den 3500 Quadratmeter großen See noch ganz anders erkunden, übrigens ganzjährig, nach Absprache. Sichtweite: bis zu 20 Metern. Aus Gewässerschutzgründen ist die Anzahl der Taucher auf maximal 35 am Tag im Wochendurchschnitt limitiert. An der Oberfläche sieht es anders aus: 5000 Schwimmer an guten Tagen sind normal, erzählt Wolfgang Fischer. An schlechten Tagen ist er manchmal fast allein. Aber gibt es die eigentlich, wenn man hier schwimmen darf?

  Wasser:

Der Betreiber des Diezer Baggersees Andreas Gravelius hat in der Region einen guten Namen. Er betreibt außerdem die Schwimmbäder in Elz, Frickhofen, Westerburg, Weinbach, Wolfenhausen, Weilmünster und Hadamar sowie im Zentrum für Hochschulsport in Frankfurt. Die hervorragende Wasserqualität in Diez wird regelmäßig überprüft und bescheinigt. Für Schwimmer ist sie auch daran erkennbar, dass es im See Süßwasserquallen gibt, die übrigens ungefährlich sind.

*** Drei Sonnen

  Liegewiese:

Am vorderen Bereich des Sees (vom Eingang kommend) gibt es eine Liegewiese, im hinteren den Sandstrand (20 mal 150 Meter) und eine Wiese. Über 8000 Quadratmeter Freifläche: Hier gibt es auch bei Hochbetrieb genügend Platz.

*** Drei Sonnen

  Schatten:

Der Beach-Club bietet einen überdachten Bereich mit 60 Quadratmetern Fläche, es gibt einige Schirme und Schattenplätze unter den Bäumen – doch wer sicher gehen will, sollte sich in der Hochsaison einen Sonnenschirm mitbringen.

** Zwei Sonnen

  Verpflegung:

Restaurant, Kiosk und Cocktailbar – hier gibt es für jede Art von Hunger das passende Gericht.

*** Drei Sonnen

  Spielmöglichkeiten:

Am 20 mal 150 Meter großen Sandstrand haben die Kinder Gelegenheit zum Buddeln, Stand-Up-Paddeln (ausleihbar) ist angesagt, Schwimmtiere und Gummimatten sind auf dem See erlaubt, außerdem gibt es ein großes Beachvolleyballfeld.

*** Drei Sonnen

  Parkplätze:

Auf der Wiese sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

*** Drei Sonnen

Gepflegt, sauber und zweckmäßig. Was will man mehr?

*** Drei Sonnen

  Gesamteindruck:

Der See wirkt entspannend, Erholung pur. Eine hervorragende Gelegenheit, in traumhafter Kulisse Zeit zu verbringen, sich sportlich zu betätigen oder auch ein wenig zu feiern. Ein Ausflugstipp für Familien, Gruppen, einzelne – jeder hat etwas davon. Die Tauchschule bringt Interessierten das Leben unter Wasser näher. Einige Überraschungen – wie der VW-Käfer – erwarten die Besucher unter Wasser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare