Drittgrößtes Arbeitnehmer-Finanzamt Hessens

  • schließen

Zwei Milliarden Euro beträgt das Steueraufkommen des Finanzamtes Hofheim im Jahr – ein „ausgesprochen hohes Aufkommen“, wie Finanzamtsvorsteher Matthias Noack erklärt.

Zwei Milliarden Euro beträgt das Steueraufkommen des Finanzamtes Hofheim im Jahr – ein „ausgesprochen hohes Aufkommen“, wie Finanzamtsvorsteher Matthias Noack erklärt. Dies spiegelt auch die wirtschaftliche Situation des Main-Taunus-Kreises wider – zwischen Eschborn und Hochheim wird viel Geld verdient. Das gilt für Privatpersonen wie für Unternehmen gleichermaßen. Fast 72 000 Arbeitnehmer bekommen aus dem Hofheimer Nordring ihren Steuerbescheid, damit hat die Stadt das drittgrößte Arbeitnehmer-Finanzamt Hessens. Dazu kommen 25 000 Gewerbebetriebe, 4000 Personengesellschaften und 1000 Körperschaften. Rund 350 Mitarbeiter, darunter 60 Auszubildende, kümmern sich um diese Steuerzahler – Noack lässt durchblicken, dass er ein paar zusätzliche Kollegen gut brauchen könnte. Übrigens werden nicht alle Steuern über das Finanzamt abgerechnet: Die Grundsteuer ist ebenso Sache der Kommunen wie die Hunde- und die Zweitwohnungssteuer, sofern es sie gibt. Die Zuständigkeit für die Kfz-Steuer wiederum wurde von den Finanzämtern auf die Bundesbehörden verlagert.

( bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare