In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.
+
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

Festnahme

Drogen im Wert von einer halben Million beschlagnahmt

Dem Fuldaer Rauschgiftkommissariat gelang am Mittwoch ein großer Coup gegen den Organisierten Drogenhandel. Betäubungsmittel im Wert von etwa einer halben Million Euro sind beschlagnahmt worden. Zwei Männer wurden festgenommen.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnten Spezialeinheiten der Polizei am Mittwoch einen 22-Jährigen Mann bei der Auslieferung von Betäubungsmitteln festnehmen. In der Nähe von Langenselbold beschlagnahmten die Beamten insgesamt 14 Kilogramm Amphetamin. Die Drogen wurden in einem Versteck im Auto des Mannes gefunden – professionell mit einer elektromagnetischen Verriegelung verborgen. Wenig später erfolgte durch Spezialeinheiten die Festnahme des mutmaßlichen Hintermannes in Fulda-Bronzell. Der 30-Jährige ist bei der Polizei schon gut bekannt. Er soll über einen längeren Zeitraum mit Amphetamin, Haschisch und Marihuana gehandelt haben. Im April wurden schon einmal mehrere Kilogramm Amphetamin und Marihuana in Fulda sichergestellt, dem Hintermann wird auch daran eine Beteiligung vorgeworfen.

Einer der größten Erfolge gegen Drogenhandel der letzten Jahre

Im Anschluss wurden insgesamt drei Wohnungen im Landkreis Fulda durchsucht. Weitere Drogen und mehrere Kilogramm an Rohstoffen und Chemikalien zur Drogenherstellung wurden sichergestellt. Aus diesen Materialien und dem Rauschgift hätten die Drogendealer im Straßenverkauf bis zu einer halben Million Euro erzielen können. Damit handelt es sich um eine der größten Sicherstellungsmengen in Osthessen der letzten Jahre. Die Ermittlungen seien schon monatelang im Gange gewesen sein.

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die beiden Beschuldigten, sie befinden sich jetzt in Untersuchungshaft.

Spektakulärer Drogen-Fund in Limburg-Nord – Polizei nimmt Schmugglerbande fest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare