+
Auf der A44 kam es zu einem Unfall.

Lkw fährt in Schutzplanke und schlittert zwei Kilometer weit

Ein Lkw-Fahrer ist in Nordhessen auf der Autobahn 44 in eine Schutzplanke gefahren und erst nach rund zwei Kilometern zum Stehen gekommen.

Ein Lkw-Fahrer ist in Nordhessen auf der Autobahn 44 in eine Schutzplanke gefahren und erst nach rund zwei Kilometern zum Stehen gekommen. Der Unfall ereignete sich am Freitagmittag zwischen den Anschlussstellen Kassel-West und Kassel-Wilhelmshöhe, wie die Polizei mitteilte. Der Sattelzug war in Richtung Dortmund unterwegs, als er mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Der Lkw fuhr Polizeiangaben zufolge nach dem Zusammenstoß noch zwei Kilometer weiter. Das Fahrzeug sei immer wieder zum Stehen gekommen, bis es endgültig angehalten habe.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 56-jährige Fahrer aus Oldenburg einen medizinischen Notfall erlitten. Er kam dadurch von der Fahrbahn ab und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall löste sich den Angaben zufolge auch die Decke des vorderen linken Reifens des Sattelzuges. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10 000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Dortmund war für eine Stunde voll gesperrt.  

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare