+
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

Festnahme

Falscher Pelzankäufer stiehlt bei „Geschäften”

Die Polizei hat in Osthessen einen mutmaßlich betrügerischen Pelzankäufer festgenommen. Der 41-Jährige aus Hagen soll bei angeblichen Geschäftstreffen in den Wohnungen der Opfer Wertgegenstände gestohlen

Die Polizei hat in Osthessen einen mutmaßlich betrügerischen Pelzankäufer festgenommen. Der 41-Jährige aus Hagen soll bei angeblichen Geschäftstreffen in den Wohnungen der Opfer Wertgegenstände gestohlen haben, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag. Es soll sich um Diebesgut handeln, das Schätzungen zufolge mehrere Tausend Euro wert ist.

Der 41-Jährige hatte laut Ermittlern in Zeitungen beworben, dass er Pelze ankaufe. Kurz vor der Festnahme in einem Hotel in Bad Salzschlirf (Kreis Fulda) habe er sich bei einem vermeintlichen Geschäft von einer 85-jährigen Frau Schmuck im Wert von 2500 Euro geben lassen. Er behauptete, den Wert zunächst prüfen zu müssen. Er soll die ältere Frau mit 50 Euro Pfand zurückgelassen haben. Daraufhin sei dieser aufgefallen, dass ihr weitere Schmuckstücke fehlten.

Die Ermittler hätten daraufhin das Hotelzimmer des mutmaßlichen Betrügers durchsucht und hohe Summen an Bargeld und viele Schmuckstücke und Münzen beschlagnahmt. Der Festgenommene habe sich zu den Vorwürfen nicht geäußert.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare