+
Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht.

Auf der Autobahn

Falscher Polizist erbeutet reichlich Bargeld

Ein Betrüger, der sich als Polizist ausgab, hat auf der A5 von einer weißrussischen Familie reichlich Bargeld erbeutet. Die Familie war am Dienstag gegen 16.30 Uhr auf der A5 unterwegs. Kurz vor der Raststätte Spießwald fuhr ein Auto neben die Familie. Einer der Insassen hantierte mti einem Ausweis und gestikulierte mit einer Dienstmarke, sodass die Familie davon ausging, es handele sich um einen Polizeibeamten, der sie kontrollieren wolle.

Ein Betrüger, der sich als Polizist ausgab, hat auf der A5 von einer weißrussischen Familie reichlich Bargeld erbeutet. Die Familie war am Dienstag gegen 16.30 Uhr auf der A5 unterwegs. Kurz vor der Raststätte Spießwald fuhr ein Auto neben die Familie. Einer der Insassen hantierte mti einem Ausweis und gestikulierte mit einer Dienstmarke, sodass die Familie davon ausging, es handele sich um einen Polizeibeamten, der sie kontrollieren wolle.

Sie hielten auf dem Parkplatz Spießplatz an. Der Beifahrer des Citroen kam auf sie zu, zeigte kurz eine nicht näher zu beschreibende Dienstmarke und führte verschiedene "Kontrollen" durch. Dazu gehörte, dass er die Ausweise anschaute, die Schlüssel des PKW an sich nahm und sich das vorhandene Bargeld aushändigen lies - angeblich, um es auf Echtheit zu prüfen. Doch statt das Geld zu prüfen, stieg der falsche Polizist samt Bargeld in das Auto zurück und fuhr davon. Die Fahrzeugschlüssel der Familie warf der Betrüger aus dem fahrenden Auto.

Beschrieben wird der Betrüger wie folgt: Er ist 30 bis 35 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, etwas dicklich, mit dunklen kurzen Haaren, länglichem Gesicht und dicken Lippen. Er trug eine Sonnenbrille und roch stark nach Zigarettenrauch. Er trug ein dunkelblaues T-Shirt mit einer Art Wappen auf dem Arm, dazu eine entsprechende Kappe mit demselben Wappen.

Hinweise erbittet die Autobahnpolizei unter der Telefonnummer 06033-70430.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare