+
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei.

Großkontrolle in Südhessen

93 Festnahmen in drei Tagen

Drei Tage lang hat die Polizei auf südhessischen Autobahnen intensiv kontrolliert - und die Bilanz kann sich sehen lassen.

93 Festnahmen. Wiedergefundenes Diebesgut. Strafanzeigen, unter anderem wegen Drogen- und Waffenbesitzes - das ist ein Teil der Bilanz einer dreitägigen Kontrolle, die die Polizei auf südhessischen Straßen durchgeführt hat.

Zwischen dem 25. und dem 27. September führten zahlreiche Beamte koordinierte Kontrollen auf den Autobahnen und angrenzenden Straßen durch. Dabei hatten sie es insbesondere auf überregional aktive Verbrecher abgesehen, die regelmäßig auf den Straßen im Rhein-Main-Gebiet unterwegs sind.

In insgesamt 274 Fällen stellten die Ermittler Waffen, verbotene Gegenstände, Diebesgut, gefälschte Urkunden und Rauschgift sicher. Zusätzlich nahmen sie acht mit Haftbefehl gesuchte Personen fest.

Unter anderem stoppten Zivilfahnder auf der A3 bei Raunheim ein Auto, dessen Fahrer per Haftbefehl gesucht wurde. Im Innern des Fahrzeugs stapeten sich etwa 250 teure Elektrogeräte im Gesamtwert von gut 120.000 Euro. Einige davon konnten die Beamten noch vor Ort als Diebesgut identifizieren.

In einem anderen Auto - diesmal in Darmstadt - erkannten die Fahnder drei Einbrecherinnen, alle drei wegen verschiedener Straftaten und Delikte polizeibekannt. In einem Versteck im Auto stießen die Beamten außerdem auf Einbruchswerkzeug. Die Frauen hatten auch eine größere Menge Bargeld dabei - zum Teil im BH versteckt.

Desweiteren nahmen die Beamten mutmaßliche Diebe und Wucherer fest. In den meisten Fällen dauern die Ermittlungen weiter an.

red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare