Symbolbild: Nicolas Armer/Archiv
+
Symbolbild: Nicolas Armer/Archiv

Unfall auf der L3014

Geschwindigkeit unterschätzt: 20-Jähriger nach Kollision mit Baum leicht verletzt

Ein

Ein nicht ganz nüchterner Fahranfänger ist am Donnerstagabend auf der L3014 mit seinem Pkw gegen einen Baum geprallt. Der 20-Jähriger aus Bad Soden war aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abbekommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Ersten Zeugenaussagen zufolge befuhr der Bad Sodener die L3014 aus Bad Soden kommend in Richtung Liederbach und unterschätzte in Höhe der Zufahrt auf die Bundesstraße 8 seine Geschwindigkeit. Infolgedessen überfuhr er einen Straßenteiler und die Gegenfahrbahn, bevor er auf dem Grünstreifen mit einem Baum kollidierte. Dem Glück und der Aufmerksamkeit eines in der entgegengesetzten Fahrtrichtung fahrenden 60-Jährigen ist es zu verdanken, dass die Folgen des Unfalles nicht schlimmer waren. Durch eine Gefahrenbremsung verhinderte er den Zusammenstoß mit dem außer Kontrolle geratenen Passat des 20-Jährigen.

Der Fahranfänger verletzte sich bei dem Zusammenstoß mit dem Baum leicht und konnte später aus der ärztlichen Behandlung entlassen werden. An seinem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Weil der junge Mann nicht ganz nüchtern war, er hatte über 1,1 Promille, stellten die Beamten den Führerschein sicher und ordneten eine Blutentnahme an. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare