Schule geräumt

Großeinsatz nach Atemwegsreizungen an Offenbacher Schule

Am Donnerstagmorgen kam es gegen 8.30 Uhr zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Waldstraße. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei klagten mehrere Personen in der Albert-Schweitzer-Schule über Atemwegsreizungen, weshalb die Schule vorsorglich geräumt wurde

Am Donnerstagmorgen kam es gegen 8.30 Uhr zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Offenbacher Waldstraße. Mehrere Personen in der Albert-Schweitzer-Schule klagten über Atemwegsreizungen, weshalb die Schule vorsorglich geräumt wurde. 30 Personen mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Elf Kinder seien zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden.

:

Die Personen, die über Atemwegsreizungen klagten, werden vom Rettungsdienst betreut.

Für alle weiteren Schüler und Lehrkräfte besteht aktuell keine Gefahr.

— Polizei Südosthessen (@Polizei_soh)

Gegen 10.45 Uhr wurden erste Gebäudeteile wieder freigegeben und der Schulbetrieb konnte wieder aufgenommen werden. Die Waldstraße war für den Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen zwischen Hessenring und Innenstadt vollgesperrt. Gegen 13 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Die Waldstraße ist seitdem wieder frei.

Die Ursache der Atemwegsreizungen ist immer noch unbekannt. Die Ermittlungen dazu dauern derzeit an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare