+
Einst Müller & Höhler, jetzt Harmonic Drive: Das Offheimer Unternehmen hat das Gebäude an der Kapellenstraße gekauft, um es in eine Produktionshalle umzubauen.

Offheim

Harmonic Drive will neue Produktionsfläche schaffen

Seit gut einem Jahr steht das lange Jahre vom Bürobedarf-Anbieter Müller & Höhler angemietete und genutzte Gebäude in Offheim leer. Nun gibt es einen neuen Besitzer: Das in Offheim ansässige Unternehmen Harmonic Drive erwirbt das Grundstück samt Gebäude, um seine Produktionsfläche zu erweitern.

Die Harmonic Drive AG in Offheim investiert rund vier Millionen Euro in den Umbau des ehemaligen Müller & Höhler-Gebäudes auf der Offheimer Höhe. Das gab das Unternehmen gestern bekannt.

Es begründet diesen Schritt mit dem weltweiten Trend der Automatisierung und Robotik. Das sorge einerseits für anhaltende Wachstums- und Umsatzimpulse im Bereich der Antriebstechnik, andererseits führten die erhöhten Auftragseingänge inzwischen zu Produktionsengpässen und längere Lieferzeiten. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen und Kundenbedarfe besser bedienen zu können, investiere das Unternehmen in den neuen Produktionsstandort.

Aus Zeitgründen habe man sich gegen einen Neubau entschieden. „Wir müssen für unsere Kunden eine schnelle Verbesserung der Situation herbeiführen“, sagt Vorstandsmitglied Norimitsu Ito. „Ein Neubau hätte zu lange gedauert, so dass für uns der Umbau des bereits bestehenden Gebäudes die beste Option ist.“ Erst 2013 seien 15 Millionen Euro in eine Werkserweiterung investiert worden, was die Verdopplung der Produktionsfläche und Nebenräume auf 20 400 Quadratmeter Fabrikations- und Bürofläche ermöglicht habe. „Die zusätzliche Expansion des Unternehmens, der wachsende Absatz und die Marktsituation machen nun eine weitere Vergrößerung der Flächen notwendig“, sagt Ito. Das neue Gebäude an der Kapellenstraße liegt nur knapp 500 Meter Luftlinie vom Hauptgebäude in der Hoenbergstraße entfernt. 1600 Quadratmeter Produktionsfläche sowie Büros sollen im neuen Gebäude Platz finden. Um den technischen Anforderungen gerecht zu werden, seien umfangreiche Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen notwendig. Die geplanten Umbaumaßnahmen werden nach Angaben des Unternehmens im März 2019 abgeschlossen sein.

Vorerst würden rund 60 Mitarbeiter in dem neuen Gebäude arbeiten. Nach und nach sollen weitere Teile der Fertigung umziehen, „um so, neben der Erhöhung der Produktionskapazität, auch eine Prozessablaufoptimierung zu erzielen“, wie es in der Presseerklärung weiter heißt. Beispielsweise machten die Anforderungen an die Produktionsprozesse, eine vollklimatisierte Produktionsumgebung notwendig.

Die Mitarbeiter seien von Beginn an in die Umbaumaßnahmen miteinbezogen worden. Viele ihrer Ideen seien in das Projekt und die Gestaltung des Gebäudes eingeflossen. So werde auf Wunsch der Mitarbeiter Lichttechnik verbaut, die Lichtleistung zwischen 700 und 1000 Lux erbringt – dies ähnele dem Tageslicht und führe zu blendfreiem Tageslicht an der Maschine.

Im Jahr des 30-jährigen Bestehens am Standort Limburg trage die Werkserweiterung maßgeblich zur langfristigen Standortsicherung bei. Die Werkserweiterung werde zudem neue Arbeitsplätze schaffen.

Das Gebäude war bis vor einem Jahr von Müller & Höhler genutzt worden, das den Ladenverkauf komplett aufgegeben hatte und seit Herbst 2017 seine Dienste für Geschäftskunden rund um den Bürobedarf von der Konrad-Kurzbold-Straße aus betreibt. Die Versuche des Besitzers, das Gebäude in Offheim an einen interessierten Einzelhändler zu vermieten, scheiterten an den planerischen Vorgaben des Regierungspräsidiums Gießen und des Einzelhandelskonzepts der Stadt, wonach Einzelhandel nur in Kerngebieten und ausgewiesenen Sondergebieten erlaubt ist, zu denen der Standort an der Kapellenstraße allerdings nicht gehört. dick

In einer vorherigen Fassung des Artikels war davon die Rede, dass Harmonic Drive das Gebäude gekauft habe. Diese Information ist falsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare