Polizeieinsatz

Hausschwein flieht vor Schlachtung und stoppt Golfturnier

Ein Hausschwein ist in Cölbe (Landkreis Marburg-Biedenkopf) ausgebüxt und hat ein Golfturnier gestoppt. Das rund 250 Kilogramm schwere Tier war am Donnerstag über die Seitenbrüstung eines Transporters

Ein Hausschwein ist in Cölbe (Landkreis Marburg-Biedenkopf) ausgebüxt und hat ein Golfturnier gestoppt. Das rund 250 Kilogramm schwere Tier war am Donnerstag über die Seitenbrüstung eines Transporters gesprungen, als ein Landwirt sich bemühte, es zum Einsteigen zu bewegen, wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtete. Die Flucht sei wohl die richtige Entscheidung gewesen - denn der Bauer habe es schlachten wollen.

Glück für das Schwein, Pech für Golfer nahe des Fluchtortes: Das Tier rannte der Polizei zufolge in Richtung eines Golfplatzes, auf dem ein Turnier im Gang war. Als die etwa 20 beteiligten Sportler erfuhren, dass das Tier frei herumspaziert, beendeten sie dem Sprecher zufolge das Turnier. „Sie dachten wohl, das Schwein könnte sie angreifen”, sagte er. „250 Kilogramm sind schon eine Hausnummer.” Von dem Tier fehlte zunächst jede Spur. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare