1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

100 Mädchen und Jungen am Start

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kinderolympiade TSG

Niederreifenberg -Beinahe hätte es bei der Kinderolympiade der TSG Niederreifenberg einen neuen Rekord gegeben. Genau 100 Mädchen und Jungs zwischen zwei und zwölf Jahren haben am Sonntagvormittag an dem sportlichen Wettbewerb im Sportzentrum teilgenommen. Punktlandung nennt man das. "Nur 2018 hatten wir drei Teilnehmer mehr und wäre Corona nicht gewesen, hätten wir den Rekord in diesem Jahr mit Sicherheit gebrochen", sagte TSG-Vorsitzender Karl Breitung. Dabei hatte er gerade wegen Corona an diesem Tag zunächst mit höchstens 40 Nachwuchssportlern gerechnet.

Überrascht von großem Interesse

"Dann sind aber bereits 80 Voranmeldungen eingetrudelt und wir haben 100 Medaillen mitgebracht, weil es ja immer Kurzentschlossene gibt." Diesmal kamen sogar 32 Kinder am Sonntagvormittag spontan dazu, darunter auch einige Flüchtlingskinder aus der Ukraine. Aber es mussten positiv getestete Kinder auch kurzfristig auf die Teilnahme verzichten.

Bei idealem Wetter hatten nicht nur die Nachwuchssportler viel Spaß an der Bewegung im Freien. Von ihren Eltern wurden sie bei dem sportlichen Fünfkampf tüchtig angefeuert. Dabei werden die drei klassischen Disziplinen Sprint, Werfen mit dem Schlagball und Weitsprung auch für das Deutsche Sportabzeichen angerechnet.

Für den Spaßfaktor hatte Sportwartin Simone Aurich wie zuletzt auch 2019 zwei weitere Aufgaben mit aufgenommen. Beim Zielwerfen war der Erfolg zu hören, wenn möglichst viele Dosen zu Boden schepperten. Koordination war beim Hindernisparcours auf der Tartanbahn gefragt. Den absolvierten die größeren Kinder mit dem Hockeyschläger. Und da das Sportgerät größer war als die vierjährige Emily, durfte sie, wie andere jüngere Teilnehmer, einen großen Ball um die Hindernisse herum zum Ziel schubsen. Immer wieder motiviert wurden sie dabei von Zeitnehmer Thomas Eckermann.

Während noch einige Kinder beim Weitsprung und am Hindernisparcours sportlich aktiv waren, schrieben Cornelia Breitung und Simone Aurich schon die ersten Urkunden. Und Theo Usinger legte am Grill die eiserne Reserve Würstchen auf den Rost, denn Simone Ochs an der Kuchentheke hatte schon längst alles ausverkauft. Der Dank des Vorsitzenden ging daher auch an die vielen Helfer. evk

Auch interessant

Kommentare