1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

180 Blutspenden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neu-Anspach (red). Zum Blutspende-Termin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Anfang April kamen nach dem Aufruf des DRK Neu-Anspach, für das sieben Ehrenamtliche im Einsatz waren, und des Blutspendedienstes Hessen 199 spendenwillige Mitbürgerinnen und Mitbürger ins Bürgerhaus Neu-Anspach. 180 lebensrettende Spenden konnten gewonnen werden, was Melanie Böhmert und Sven Urban von der Bereitschaftsleitung besonders freute, denn jeden Tag werden Tausende lebensnotwendige Bluttransfusionen durchgeführt, die ohne Blutspenden nicht möglich wären.

Unter den Spendern waren sieben Personen, die sich zum ersten Mal einen halben Liter Blut abnehmen ließen. Schließlich sei man in Zukunft noch mehr als bisher darauf angewiesen, auch junge Menschen von der Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit einer Blutspende zu überzeugen. »Der Blutbedarf steigt und der ein oder andere treue Mehrfachspender steht nach Erreichen der Altersgrenze nicht mehr zur Verfügung«, erklärte der Neu-Anspacher DRK-Vorsitzender Holger Bellino. Nach der Blutspende konnte sich jeder Spender noch ein To-go-Päckchen mit einer süßen Stärkung mit nach Hause nehmen.

Wer diesen Termin nicht wahrnehmen konnte oder kein Zeitfenster bei der Buchung mehr bekommen hat, kann sich über die Hotline 08 00-1 19 49 11 oder unter www.blutspede.de über weitere Möglichkeiten der Blutspende informieren.

Auch interessant

Kommentare