1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Abschluss im Christian-Wirth-Saal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hochtaunuskreis (red). Um die Anerkennung als LEADER-Region zu erhalten, haben sich rund 500 Bürgerinnen und Bürger in Workshops und an Online-Umfragen beteiligt. Viele Ideen wurden dabei in den vergangenen Monaten in den sieben Städten und Gemeinden Neu-Anspach, Usingen, Glashütten, Grävenwiesbach, Schmitten, Wehrheim und Weilrod diskutiert. Bei einer großen Abschlussveranstaltung am Mittwoch, 11.

Mai (19 bis 20.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr) im Christian-Wirth-Saal im Schlossgarten-Campus in Usingen sollen nun die Projektideen sowie Auszüge aus der lokalen Entwicklungsstrategie (LES) vorgestellt werden.

Alle Ergebnisse aus den bisherigen Veranstaltungen sind in die Erarbeitung der »Lokalen Entwicklungsstrategie Hoher Taunus« eingeflossen. Dabei handelt es sich um einen Fahrplan, mit dem die Region in der Förderperiode von 2023 bis 2027 weiterentwickelt werden soll. In den Workshops zu den vier Handlungsfeldern »Gleichwertige Lebensverhältnisse für alle - Daseinsvorsorge«, »Wirtschaftliche Entwicklung und regionale Versorgungsstruktur«, »Naherholung und ländlicher Tourismus« sowie »Bio-Ökonomie« wurden Projektideen für öffentliche und private Start- und Leitprojekte in der neuen Förder-Region erdacht und damit die ersten Weichen für die Verwendung der EU-Fördergeldern gestellt.

Wie geht es danach weiter? Nach Anerkennung als LEADER-Region erhält der Hohe Taunus Zugang zu einem Förderbudget zur Umsetzung der LES. Federführend wird die Entwicklung von einer lokalen Aktionsgruppe begleitet. Hierzu wird nach Anerkennung ein Verein »Regionalentwicklung Hoher Taunus« gegründet. Der Verein pflegt und intensiviert die Zusammenarbeit der regionalen Akteure und setzt die Entwicklungsstrategie mit Unterstützung eines LEADER-Regionalmanagements um. Mitglieder werden können alle Menschen, die in der Region ansässig sind - auch Vereine, Kommunen, Unternehmen und Institutionen - und damit die Entwicklung der Region mitbestimmen und stärken.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.zukunft-hoher-taunus.de zu finden.

Auch interessant

Kommentare