+

Veranstaltung

Anmeldungen für den Weiltallauf im April tröpfeln nur langsam ein

  • schließen

Seit 17 Jahren ist Uwe Hartmann der Motor des Weiltal-Landschaftsmarathons. Als Geschäftsführer des Naturparks Taunus kämpft er an vielen Fronten, um die Großveranstaltung am 14. April wieder gut über die Bühne zu bringen. Vor allem hofft er, dass sich noch Starter melden, denn im Vergleich zum Vorjahr ist die Teilnehmerzahl rückläufig.

Rund 40 000 Euro braucht der Naturpark Taunus, um die Großveranstaltung „Weiltal-Landschaftsmarathon“ zu stemmen. Die hat Geschäftsführer Uwe Hartmann zusammen. Auch die rund 450 ehrenamtlichen Helfer stehen parat, die zehn Stationen an der Strecke sind besetzt, Polizei, Ordnungskräfte und Feuerwehr haben sich den Termin notiert – jetzt fehlen noch die Starter.

Denn im vergangenen Jahr gingen 840 Sportler auf die Strecke. Und bisher haben sich nur 92 Läufer für die 42-Kilometer-Distanz gemeldet, 137 für den Halbmarathon, und 55 wollen die zwölf Kilometer bewältigen. Damit liegen die Anmeldungen rund 100 hinter dem Vorjahr im Vergleichszeitraum zurück.

Nachmelder erwartet

Doch Hartmann ist, wie auch der Hauptsponsor, die Kreissparkasse Weilburg, optimistisch. Vorstandschef Stefan Hastrich betont, dass es Usus sei, sich für den Marathon erst sehr spät zu melden. Das sieht auch Hartmann so, weiß aber auch, dass die Landschaftsmarathons generell nicht mehr auf das ganz große Interesse stoßen, im Gegensatz zu den großen Stadtläufen wie in Frankfurt. Als die Läufer vor 17 Jahren erstmals auf die Strecke gingen, waren die Startnummern noch vierstellig.

Doch der Naturpark will am Status des Marathons festhalten;s bezahlte Läufer als Werbung wird es nicht geben. „Wir sehen den ganzen Marathon als Werbung für den Weiltalweg, für die Taunus-Region und die angrenzenden Ortschaften. Im Laufe der Zeit ist nicht nur das Organisationsteam zusammengewachsen, sondern auch viele Läufer sehen diesen Lauf als eine Art familiäres Treffen“, sagt Hartmann. Diesen Charakter wolle man erhalten.

Von Anfang an dabei ist auch Karl-Heinz Stoll (SPD), Beigeordneter im Kreis Limburg-Weilburg und auch im Naturpark aktiv. Er lobt vor allem die vielen Helfer, die sich in den Dienst der Veranstaltung stellen. Immer wieder erlebe er am Rand der Strecke erstaunliche Geschichten, treffe tolle Menschen und Sportler. „Eigentlich will ich immer die ersten Läufer im Ziel persönlich begrüßen, doch im vergangenen Jahr kam der Triathlet Florian Neuschwander mit 2:29 Stunden schon ins Ziel. Dass eine solche Sportgröße bei uns mitläuft, zeigt den Stellenwert des Laufs.“ Nebenbei: 2018 war der älteste Läufer 72 Jahre alt.

Große Abschluss-Party

Das Startgeld muss nach Anmeldung innerhalb von zehn Tagen auf das Konto des Naturparks Taunus überwiesen werden, sonst ist keine Aufnahme in die Starterliste möglich. Nachmeldungen am Starttag sind möglich, aber dann ohne T-Shirt-Präsent.

Der Marathon über die volle Strecke startet am Sonntag, 14. April, 9.30 Uhr, an der Hattsteinhalle in Schmitten/Arnoldshain. Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt am Samstag, 13. April, von 15 bis 17 Uhr in Weilburg und am Sonntag, 14. April, ab 7 Uhr in Arnoldshain. Startgebühr: 35 Euro. Außerdem gibt’s den Bustransfer von Weilburg zum Start nach Arnoldshain sowie Teilnahme an der Suppenparty am Samstag ab 15.30 Uhr in Weilburg, einen Kleidertransport vom Start zum Ziel und auf Wunsch eine Urkunde.

Meldeschluss ist am 1. April, Nachmeldungen sind nur bei der Suppenparty am Samstag und morgens am Start in Arnoldshain möglich.

Der Halbmarathon startet um 10.30 Uhr in Weilrod-Emmershausen. Gelaufen wird auf dem Weiltalweg auf der Strecke des Marathons. Und für die 12 Kilometer fällt der Startschuss um 10.30 Uhr am Marktplatz in Weilmünster. Alle Läufer treffen sich am Ziel, dem Festplatz in der Hainallee in Weilburg. Dort ist dann auch wieder eine Abschlussparty geplant.

Für viele Sportvereine aus den Ortschaften entlang der Strecke ist der Lauf inzwischen fest im Kalender eingeplant. Beim TuS Weilnau etwa gibt es sogar die After-Race-Party. Alle Informationen über den Lauf, Transfer und Parkmöglichkeiten, Duschen und Nachmeldungen findet man auf der Homepage des Naturparks Taunus unter www.naturpark-taunus.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare