Ressortarchiv: Hochtaunus

Kandidat der Freien Wählergemeinschaft

Grävenwiesbach: Jan Letanoczki will Bürgermeister werden

Jan
Grävenwiesbach: Jan Letanoczki will Bürgermeister werden

Vorbereitung auf die Saison 2017/18

Aufgalopp mit neuem Chef

Während die Nationalspieler gerade beim Confed-Cup oder der U 21-EM die Verlängerung ihrer Saison absolvieren, beginnt im Amateurfußball schon wieder die Vorbereitung auf die neue Spielzeit – wie bei …
Aufgalopp mit neuem Chef

Bau von 28 Eigentumswohnungen

Neuer Anlauf in der Berliner Straße

Seit Ende 2014 steht die Gewerbe-Immobilie in der Berliner Straße 39 leer, seit über zwei Jahren ist dort ein Wohnhaus mit Nahversorger geplant. Nachdem der Investor gewechselt hat, soll es nun …
Neuer Anlauf in der Berliner Straße

Bürgermeister Klaus Hoffmann

Jetzt nur noch tun, was Spaß macht

Zwölf Jahre war Klaus Hoffmann (CDU) Bürgermeister von Neu-Anspach. Jetzt geht er in den Ruhestand. Ein paar Pläne hat er bereits, ein wenig Angst hat er aber auch.
Jetzt nur noch tun, was Spaß macht

Hessenpark setzt in den Ferien auf Mitmachaktionen

Großer Spaß für Kinder

Ein buntes Programm in der Zeit vom 1. Juli bis zum 13. August sorgt auch im Hessenpark für Abwechslung in der schulfreien Zeit. Töpfern an der Töpferscheibe, Schrauben mit Metallbaukästen, die Tage …
Großer Spaß für Kinder

Ein paar Fragen hätten wir da noch...

Welches waren Ihre drei größten Erfolge? Die Verleihung der Bezeichnung „Stadt“, die Fertigstellung der Heisterbachstraße mit neuem
Ein paar Fragen hätten wir da noch . . .

Ausstellung für Bücherei und Orangerie

Wie Kinder Kunst im Blick haben

Die Blickachsen 2017 haben Konkurrenz bekommen: Denn auch die Kinderblickachsen sind in jeder Hinsicht sehenswert. Hier setzen Nachwuchskünstler Querköpfe in Szene und lassen Figuren aus Büchern …
Wie Kinder Kunst im Blick haben

Kommentar

Was für eine absurde Situation: Nach traumatischen Kriegserfahrungen und monatelanger gefährlicher Flucht kommt eine Familie mit ihren kleinen Kindern nach Deutschland und erhält Bleiberecht. Jetzt …
Kommentar

Die Flucht der Familie Nuri

Die kleine Nasila sitzt auf dem Schoß ihres Papas in dem bescheidenen Köpperner Wohnzimmer. Sie trägt ein Kleidchen mit Schmetterlingen und Blumen und kaut gedankenverloren auf einem Kaugummi herum.
Die Flucht der Familie Nuri

Familie muss monatelang auf finanzielle Unterstützung warten

Bleiberecht, aber kein Geld

Auf die Schrecken von Krieg und Flucht folgt für manche Asylbewerber zwar das Bleiberecht in Deutschland. Viele von ihnen müssen sich aber dann einem zermürbenden Papierkrieg stellen – und zusehen …
Bleiberecht, aber kein Geld

Stadtarchiv zieht um

Mehr Platz und konstant 20 Grad

Noch arbeiten die Handwerker am Umbau der Villa Wertheimber zum Stadtarchiv. Doch die Mitarbeiter des Archivs räumen bereits die ersten Regale ein. Das geht, weil das Klima stimmt und der …
Mehr Platz und konstant 20 Grad

Einführung von Götz Esser

Wechsel im Amt vor großer Kulisse

Nach zwölf Jahren im Amt ging gestern Abend die „Ära Bangert“ im Weilroder Rathaus formal zu Ende. Die Gemeindevertretung traf sich zur Vereidigung seines Nachfolgers Götz Esser.
Wechsel im Amt vor großer Kulisse

Rückblick

40 000 Kiefern für den Hessberg

Nicht nur als Orte der Erholung sind Wälder für Kommunen wichtig, sondern auch deren Holz ist als Einnahmequelle geschätzt. Auch Mitte des 19. Jahrhunderts galt: Wald bedeutete Reichtum. Gemeinsam …
40 000 Kiefern für den Hessberg

Studentin betreut Nachwuchs: „Die Jungen und Mädchen legen oftmals intuitiv los“

Laura Hilbert ist Studentin an der Hochschule für Design in Offenbach und hat das Projekt Kinderblickachsen begleitet. „Anders als Erwachsene gehen Kinder sehr viel offener und uneingeschränkter
Studentin betreut Nachwuchs: „Die Jungen und Mädchen legen oftmals intuitiv los“

Bankiersvilla, Hirnverletztenheim und repräsentativer Konzertsaal

Nachdem 1866 die Landgrafenlinie ausgestorben war, erwarb 1898 der Frankfurter Bankier Julius Wertheimber den Park an der Tannenwaldallee. Darin stand bereits der dorische Tempel.
Bankiersvilla, Hirnverletztenheim und repräsentativer Konzertsaal

Verwaltung empfiehlt Aufhebung der Veränderungssperre

Über die Neubebauung der Berliner Straße 39 wird in Steinbach seit Jahren gesprochen. Ende 2012 hat der dortige Penny-Markt geschlossen, knapp zwei Jahre später ist die Apotheke ausgezogen. Seitdem …
Verwaltung empfiehlt Aufhebung der Veränderungssperre

Der Rhythmus macht den Unterschied

Ein altes Sprichwort sagt: „Der Ton macht den Unterschied.“ Für Skiffle gilt im Vergleich zu anderen Musikrichtungen: „Der Rhythmus macht den Unterschied.
Der Rhythmus macht den Unterschied

Wildverbiss war im 19. Jahrhundert kein Problem

Dass 1836 im Wehrheimer Wald 40 000 Kiefern gepflanzt wurden, findet Björn Neugebauer, der heutige Revierförster, typisch für die Zeit.
Wildverbiss war im 19. Jahrhundert kein Problem

„Ehe für alle“ längst überfällig

„Wir möchten unsere Liebe geschützt wissen“

Der Bundestag berät und beschließt heute über die „Ehe für alle“. Eine Entscheidung, die schon viel zu lange auf sich warten lässt, meinen zumindest Sonja Birkenfeld und Silvia Rüb, die seit mehr als …
„Wir möchten unsere Liebe geschützt wissen“

Ausbildung

Helfer beim Kriseninterventionsdienst (KID) kann jeder werden. Die für den Dienst nötigen Kenntnisse werden Interessierten in zwei mehrtägigen Unterrichtsmodulen vermittelt.
Ausbildung

Skiffle-Festival in Waldsolms

Dick Barber lebt seinen Jugendtraum

Als Kind der Rock ’n’ Roll Generation entdeckte Dick Barber seine Passion für die Musik. in seinen Teenagerjahren. Doch erst als Rentner startete er dann in der Musikszene so richtig durch und gab …
Dick Barber lebt seinen Jugendtraum

Der Bürgermeister wird’s prüfen

Erst kommt die Fassade und dann der Aufzug

Ein bisschen wie auf der Wartebank fühlen sich Naunstädter, deren Projekte anscheinend nicht so recht in die Gänge kommen wollen. Unter anderem soll ein Aufzug behinderten Menschen bald den Aufstieg …
Erst kommt die Fassade und dann der Aufzug

Der Kriseninterventionsdienst steht Angehörigen und Rettern bei

Erste Hilfe für die Seele

Wenn es nicht mehr um Leben oder Tod, sondern nur noch um Tod geht, kommt das Kriseninterventionsteam des DRK. Es wirkt meist im Stillen. Am Sonntag war das einmal nicht der Fall – beim …
Erste Hilfe für die Seele

65 Verkehrsschilder entfernt

Tempo 30 in ganz Rod am Berg

Rod am Berg soll eine Tempo-30-Zone werden. Für die Bürger, die morgen auf einer Versammlung informiert werden, hat das viele Vorteile.
Tempo 30 in ganz Rod am Berg

Morgen ist Bürgerversammlung

Die Menschen in Rod am Berg werden am morgigen Freitag bei einer Bürgerversammlung über die geplante Neuregelung informiert. Beginn ist um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.
Morgen ist Bürgerversammlung