1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Auf der Spur der Nachtfalter in den Reifenberger Wiesen

Erstellt:

Kommentare

Oberreifenberg. Wenn die Sonne untergeht, werden sie aktiv: die Nachtfalter. Wir nehmen sie meist nur wahr, wenn sie um das Licht der Straßenlaternen flattern. Dabei zählen mehr als 95 Prozent der heimischen Schmetterlingsarten zu ihnen. Bei einer Exkursion der katholischen Erwachsenenbildung Hochtaunus rückt der Experte Erik Opper die Tierchen ins rechte Licht.

Am heutigen Freitag, 16. September, ab 19 Uhr führt er in die Vielfalt dieser unbekannten Tiere ein, die häufig einfach »Motten« genannt werden. Bizarre Schönheiten und interessante Fähigkeiten aus der animalischen Trickkiste stellt der Experte vor. Dabei geht es auch darum, dass die unbekannten Falter ihr schlechtes Image vollkommen zu Unrecht tragen und welche wichtige Rolle sie im Kreislauf des Lebens spielen.

Anmeldung bei der KEB

Treffpunkt für die kostenfreie Exkursion ist der Parkplatz Nähe Naturschutzgebiet Reifenberger Wiesen (Limesstraße 16, 61389 Schmitten). Bei Regen muss die kostenfreie Exkursion ausfallen, da die Falter dann nicht fliegen. Anmeldung per E-Mail an keb.hochtaunus@bistumlimburg.de oder (069) 8008718470. Ein Mundschutz ist mitzubringen. Die Veranstaltung ist Teil des Projekts »Sozialraumorientierung Usinger Land«. red

Auch interessant

Kommentare