1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Auf der Suche nach dem besten Blick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

ualoka_usingen_taunusklu_4c_2
Die Usinger Tauniden mit Blick ins Tal über den Idsteiner Stadtteil Heftrich. FOTO: PV/MÖHEKEN © Red

Usingen (red). Der Taunusklub Usingen ist am vergangenen Sonntag mit 19 Teilnehmern auf dem Buchfinkenland Rundwanderweg gewandert.

Die Tour begann am Dorfgemeinschaftshaus von Oberrod und führte durch die Wiesen am Dattenbach nach Niederrod. Am gleichnamigen Parkplatz verließ die Gruppe den Dattenbach und wanderte bis zur Überquerung der Landstraße zum Parkplatz »Gebück« um von dort, einen Abstecher zu nehmen, um die Heftricher Landschaft zu genießen. Weiter ging es bis zum Quellgebiet des Dellenbaches bzw. Dattelbaches und wieder zurück nach Oberrod, ehe in Oberems die Abschlussrast nach der rund elf Kilometer langen Strecke unter Führung von Pina Schmidt gemacht wurde.

Bereits in der Vorwoche hatten die Tauniden unter Führung von Barbara Bub-Hoffmann eine rund zwölf Kilometer lange Wanderung zum Pelagiusplatz, einem Aussichtspunkt bei Friedrichsdorf, absolviert.

Nach Anfahrt von Usingen, wanderten 13 Tauniden bei Frühsommerwetter vom Bahnhof Saalburg auf dem Lochmühlenweg bergauf Richtung Dillingen. Von hier ginge es bergab, dann am Ende rechts in den Wald und anschließend erneut bergauf bis zum Ziel der Tour, dem Pelagiusplatz. Dieser Platz ist ein Aussichtspunkt mit Panoramablick auf die Skyline von Frankfurt. In der dortigen Schutzhütte erfolgte die Mittagsrast mit Verpflegung aus dem Rucksack.

Anschließend ging es zum Batzenbaum - eine alte Eiche auf einer Lichtung, wobei der Name auf einen alten Handelsplatz hindeutet. Von dort wurde der Rückweg bis zur Lochmühle in Angriff genommen.

Auch interessant

Kommentare