1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus

Auszeichnung für Hundstädter nach Rettung eines Mannes aus brennendem Lastwagen

Erstellt:

Kommentare

ualoka_graevenwiesbach_me_4c
Bürgermeister Roland Seel (links) übergibt die Rettungsmedaille des Hessischen Ministerpräsidenten an Ullrich Heider aus Hundstadt. © Andreas Romahn

Weil er den Fahrer aus dem brennenden Wrack seines Lastwagens rettete, ist Ullrich Heider aus Hundstadt nun mit einer besonderen Medaille ausgezeichnet worden.

Grävenwiesbach-Hundstadt. Schnelles, gezieltes, uneigennütziges Handeln hat am 2. November 2021 ein Menschenleben gerettet. Ullrich Heider rettete nach einem schweren Unfall auf der A5 in der Nähe des Frankfurter Flughafens einen bewusstlosen Fahrer aus seinem bereits brennenden Lastwagen. In Zeiten blockierter Rettungsgassen oder Gaffern mit Handy-Fotos auf der Autobahn stellt die Rettungstat ein leuchtendes Beispiel für Hilfe am Nächsten und vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr dar.

Grävenwiesbachs Bürgermeister Roland Seel übergab, aufgrund der besonderen Verdienste dem Hundstädter am Mittwoch im Rathaus die von Ministerpräsident Volker Bouffier verliehene Hessische Rettungsmedaille.

Unfall in der Nähe der Cargo City Süd in Frankfurt

Wegen gesundheitlicher Probleme hatte ein Lkw-Fahrer auf der Autobahn in der Nähe der Cargo City Süd die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, einen Lastwagen touchiert und war in die Mittelleitplanke gekracht. Durch den Aufprall fing das Fahrzeug sofort Feuer. Aufgrund der Bewusstlosigkeit konnte sich der Fahrer nicht selbst befreien.

Während die nahe am Unfallort im Stau stehenden Fahrzeugführer nicht reagierten, erkannte Heider die Situation sofort und forderte einen LKW-Fahrer auf, ihm bei der Rettung des Opfers aus dem brennenden Lastwagen zu helfen. Aufgrund des Unfalls war es unmöglich, die Fahrertür zu öffnen und so musste die Rettung über die Leitplanke und die Beifahrertür erfolgen.

Ehrung eigentlich für den Neujahrsempfang geplant

Ohne das schnelle und uneigennützige Handeln des Hundstädters wäre das Leben des Unfallopfers nicht zu retten gewesen. Mit dieser Rettungstat verdiente Ullrich Heider in besonderer Weise die Ehrung mit der Hessischen Rettungsmedaille, hieß es.

Bürgermeister Roland Seel war es ein besonderes Anliegen, dem Mitglied der Gemeinde die Ehrung persönlich zu überreichen - verbunden mit seiner Gratulation. Ursprünglich sollte die Ehrung in feierlichem Rahmen, zum Neujahrsempfang, erfolgen, der jedoch wegen der Corona-Pandemie nicht stattfand. So wurde sie jetzt nachgeholt.

Auch interessant

Kommentare