1. Startseite
  2. Region
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

71. Laternenkönigin gekrönt: Aus den Reitstiefeln in die Pumps

Erstellt:

Von: Monika Melzer-Hadji

Kommentare

Strahlende Majestät: Geboren ist Lisa Beckmann, die 71. Laternenkönigin, in Bad Homburg, aufgewachsen in Neu-Anspach, zur Schule ging sie in Usingen. Sie freut sich auf den Trubel und viele "einmalig schöne" Momente.
Strahlende Majestät: Geboren ist Lisa Beckmann, die 71. Laternenkönigin, in Bad Homburg, aufgewachsen in Neu-Anspach, zur Schule ging sie in Usingen. Sie freut sich auf den Trubel und viele "einmalig schöne" Momente. © JP

Lisa Beckmann konnte die Jury aus dem Stand begeistern. Dabei musste die 28-Jährige am Tag des Castings noch parallel in einem anderen Wettbewerb große Sprünge machen.

Bad Homburger - Zwei Jahre lang blieb die weiße Bank verwaist. Wegen Corona war das Laternenfest 2020 und 2021 abgesagt worden, doch jetzt stehen wieder alle Zeichen auf Feiern, und zwar unter dem Motto: "Es geht wieder los!"

Wie üblich war der erste Termin die Vorstellung der neuen Laternenkönigin im Garten der Familie Scheuer, die am vergangenen Montag stattfand. Aus neun Bewerberinnen hatte die Jury des Laternenfestvereins nach den Vorstellungsgesprächen Lisa Beckmann auserkoren.

Jury musste nicht lange überlegen

Dabei war die 28-Jährige an jenem Samstag ganz schön gehetzt: "Ich war mit meinem Pferd ,My Girl' zu einem Springreitturnier in Darmstadt angemeldet. Nach dem ersten Start habe ich mich im Pferdehänger schnell umgezogen, wirklich von den Reitstiefeln in die Pumps, bin hierher gefahren und danach wieder zurück zum zweiten Springen." Mit dem Ergebnis beim Turnier war sie zufrieden, und auch die Wahl zur Laternenkönigin hat die Pferdenärrin gewonnen, wie sie am Montag darauf erfuhr. "Sie kam, sah und siegte. Normalerweise diskutieren wir nach den Vorstellungen noch, aber hier waren wir uns ganz schnell einig, dass Lisa die Richtige ist", erzählt Stefanie Wagner, Zweite Vorsitzende des Vereins und 2011 selbst Laternenkönigin.

Geboren ist die 71. Laternenkönigin in Bad Homburg, aufgewachsen in Neu-Anspach, zur Schule ging sie in Usingen. Nach dem Abitur hat sie im Dualen Studium "Business Administration" studiert und anschließend ihren Masterabschluss in "Risk Management" gemacht. Für einen großen Finanzdienstleister ist sie im Bereich Geldwäscheprävention tätig. Das erledigt sie momentan vom Home-Office in Kirdorf aus, wo sie seit 2018 zu Hause ist und auch ein Großteil ihrer Familie lebt.

Die freut sich, genau wie ihr langjähriger Freund Ben, riesig mit ihr. "Wie die meisten Mädchen habe ich früher immer die Laternenkönigin bewundert, doch weil ich nicht hier wohnte, stand das nicht zur Debatte. Als ich dann den Aufruf auf Facebook gesehen habe, dachte ich, ,jetzt musst du die Chance ergreifen', denn die Altersgrenze liegt ja bei 28 Jahren", erzählt die aparte junge Frau.

Schon erste Ideen für das Kleid

Auf die Frage, ob man in Zeiten wie diesen unbeschwert ein Fest feiern könne, antwortet Lisa: "Ja, die Zeit ist unruhig und mit vielen negativen Veränderungen verbunden. Ich bin ein grundpositiver Mensch, der diesen Ereignissen Beachtung schenkt und die Lage beobachtet. Aber ich finde, man darf trotzdem auch glücklich sein, feiern und bewusst genießen." Lisa weiß, dass es "vier gut gefüllte Tage" werden. Aber sie mag den Trubel und geht davon aus, dass sie ihren Enkeln noch davon erzählen werde. Sie könne sich sogar vorstellen, nach den offiziellen Terminen spätabends noch in zivil aufs Laternenfest zu gehen. Und egal, wie anstrengend es wird: Für den Dienstag nach dem Laternenfest haben Lisa und ihr Freund eine Urlaubsreise nach Florida gebucht - die Tickets haben sie übrigens schon seit 2020.

Bleibt die nicht unwichtige Frage nach dem Kleid: "Da will ich nicht zu viel verraten. Ich hatte schon einen ersten Termin mit der Maßschneiderin Heike Rahusen-Marsch, bei dem sie mir Vorschläge gemacht hat und wir Ideen gesammelt haben. Im nächsten Schritt werden jetzt Stoffmuster bestellt. Aber ich kann sagen, dass es märchenhaft sein wird", so die designierte Laternenkönigin. Ihre Inthronisation (26. August, Beginn um 11 Uhr) wird übrigens nicht vor dem Kurhaus, sondern in der Konzertmuschel im Kurpark stattfinden. Dann wird die am längsten amtierende Laternenkönigin, Louise I. (2019-2021), ihr Zepter an Lisa I. weitergeben. Nach zwei Jahren Corona-Pause findet das Laternenfest vom 2. bis zum 5. September statt. Und bis dahin sind es heute nur noch 106 Tage.

Perlen, Edelmetall und Krönchen: der traditionelle Laternenköniginnen-Schmuck.
Perlen, Edelmetall und Krönchen: der traditionelle Laternenköniginnen-Schmuck. © jp

Auch interessant

Kommentare