+
Ist eine fleißige accadis-Studentin: Die FNP-Stipendiatin Sophie Joline Wennemuth.

Wissenswertes für Studenten

FNP-Stipendiatin wirkt an accadis-Blog „The accperience" mit

  • schließen

Seit eineinhalb Jahren ist Sophie Joline Wennemuth Studentin der accadis-Hochschule in Bad Homburg, als Gewinnerin eines Stipendiums, das die Frankfurter Neue Presse mit ihren Regionalausgaben, zu denen auch die Taunus Zeitung gehört, in Zusammenarbeit mit accadis vergeben hat. In regelmäßigen Abständen berichtet sie über Ihr Studentendasein. In ihrem vierten Trimester hat die 20-Jährige daran mitgewirkt, einen Blog aufzubauen.

Eine „tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Webseite, die ständig um Kommentare oder Notizen zu einem bestimmten Thema ergänzt wird“. Das ist die Definition eines Blogs. Klingt einfach? Ist es aber nicht. Schon gar nicht, wenn es um einen Blog geht, der richtig gute Inhalte vermitteln will, und nicht nur Fotos zeigt, wer gerade wo was gegessen hat.

Die accadis-Hochschule in Bad Homburg hat natürlich schon längst einen Blog, auf dem vornehmlich Studenten Beiträge verfassen. Der sollte aber aufgepeppt und professionalisiert werden – und genau das war die Aufgabe von Sophie Joline Wennemuth und ihrer accadis-Studienkollegen. Die 20 Jahre alte Eschbornerin absolviert derzeit ihren Bachelor-Studiengang „Business Communication Management.

Hochdotiertes Stipendium

Eines unterscheidet sie von ihren Mitstreitern: Sie hat nämlich ein mit 25 000 Euro dotiertes Stipendium der Frankfurter Neuen Presse (FNP) und ihrer Regionalausgaben, zu denen auch die Taunus Zeitung gehört, ergattert, das die FNP gemeinsam mit der Bad Homburger accadis-Hochschule vergeben hat. Wennemuth hatte sich gegen zehn weitere Mitbewerber durchgesetzt. Entsprechend fleißig ist die junge Dame.

Und entsprechend kniete sie sich auch in der Vorlesung „Interne Unternehmenskommunikation“ in die Aufgabe, einen Blog aufzubauen, beziehungsweise den vorhandenen zu modernisieren, der von diesem Monat Januar für accadis-Studenten zur Verfügung stehen soll. „Sozusagen von Studenten für Studenten“, sagt Wennemuth.

„Zunächst haben wir uns also überlegt, was wir an dem bereits bestehenden Blog verändern wollen – und letztlich lief es darauf hinaus, dass wir alles erneuern wollten“, erinnert sich Wennemuth lachend. „Wir wollten ein minimalistischeres, eleganteres Design für eine Plattform, die unsere Kommilitonen ebenso unterhalten wie informieren soll.“

Tipps für alle Lebenslagen

Aufgeteilt habe man den Blog, der übrigens den Titel „The accperience“ trägt, dementsprechend in fünf Rubriken: Für die internationalen Studenten gibt es „Go Global“, mit englischen Texten und, unter anderem, Tipps für das Auslandsstudium. Wer mehr über Dozenten, Kommilitonen oder andere Hochschulpersönlichkeiten erfahren möchte, sollte bei „Story Time“ vorbeischauen. Für Zukunftspläne bekommt man bei „Step Forward“ Inspiration. Veranstaltungen wie die Nikolausparty oder die Champion’s Trophy werden bei „Meet Up“ vorgestellt. Wennemuth: „Meine persönliche Lieblingskategorie ist definitiv ,Life Hacks‘. Wie der Name schon verrät, bekommen die Studenten hier sozusagen Überlebenstipps – bis hin zu leckeren Rezepten, die schnell gekocht, lecker und gesund sind, aber auch einem Studentenbudget entsprechen.“

Für jede Rubrik wurden Teams aus dem Kurs eingeteilt. Die jeweiligen Mitglieder haben dann Texte verfasst, die im Verlauf der kommenden Monate regelmäßig veröffentlicht werden sollen. Die Teams kümmern sich auch das ganze Jahr über um die Pflege des Blogs.

Wennemuth hat, wie nicht anders zu erwarten, hauptsächlich für ihre favorisierte Rubrik „Life Hacks“ geschrieben – und wird das im kommenden Trimester auch weiter tun – , „aber auch viele Texte meiner Kommilitonen redigiert“.

Eine Arbeit, die ihr für ihren derzeitigen Studentenjob sicher zugute kommt: Wennemuth hat nämlich eine Stelle in der internen Kommunikation beim Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister accenture in Kronberg bekommen. Bis Ende des Monats arbeitet die 20-Jährige dort, dann beginnt das neue Trimester bei accadis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare