Idyllisch präsentiert sich der Eschbacher Baggersee am Massenheimer Weg an diesem Herbstmorgen. In zwei Wochen wird hier mit den Vorarbeiten für den bau des neuen Sportzentrums begonnen.
+
Idyllisch präsentiert sich der Eschbacher Baggersee am Massenheimer Weg in Bad Homburg an diesem Herbstmorgen. In zwei Wochen wird hier mit den Vorarbeiten für den Bau des neuen Sportzentrums begonnen.

Sportzentrum, Kita, Gymnastikhalle

Ambitionierte Bauvorhaben – Drei Groß-Projekte bis 2023 geplant

  • Harald Konopatzki
    VonHarald Konopatzki
    schließen

In Bad Homburg stehen drei Groß-Bauprojekte an. Jetzt sind erste Details zu den Abläufen bekannt – die sind ziemlich ambitioniert.

Bad Homburg – Unter Nilgänsen hat die Destination Ober-Eschbach einen guten Ruf. In den vergangenen Wochen haben sie das "Albin-Göhring-Bad", die Grube, in der einst die Sporthalle stand, gerne besucht. Jetzt zeichnet sich ein endgültiges Ende der Freibad-Saison ab. Am 13. September hat die Stadt eine Baufirma aus Kelsterbach damit beauftragt, die Baugrube für den geplanten Neubau des Sportzentrums Süd vorzubereiten. Ursprünglich war die Ausführung für die Zeit von Anfang September bis spätestens 26. November geplant. Die Stadt gab auf Nachfrage bekannt: Am 11. Oktober könnten die vorbereitenden Arbeiten beginnen, auch weil sich der See zwischenzeitlich nicht in ein Biotop verwandelt hat.

"Es wurden entsprechende Untersuchungen durchgeführt. Es haben sich aber keine schützenswerten Arten angesiedelt", bilanziert Stadtsprecher Marc Kolbe. Eine weitere Untersuchung soll kurz vor Baubeginn folgen. In dem ersten Abschnitt soll das Wasser abgepumpt und weitere Erde ausgehoben werden. Anschließend werden die Böschungen vorbereitet und insgesamt rund 900 Quadratmeter Trägerbohlwände errichtet. Dafür sind laut Planungen 51 Bohrlöcher nötig, die Pfähle werden 16 bis 18 Meter tief versenkt.

Bau-Projekte in Bad Homburg: Ausschreibung gibt Aufschluss über Vorhaben

"Wir haben die vorbereitenden Arbeiten bei der Vergabe von dem eigentlichen Bau abgekoppelt, um früher starten zu können", erklärt Kolbe. Mittlerweile sind auch die Rohbauarbeiten ausgeschrieben worden. Firmen können bis 27. Oktober Angebote einreichen. Aus den Vergabebedingungen geht hervor, dass die Bauarbeiten am 10. Januar beginnen sollen, der Rohbau soll bis zum 11. November 2022 stehen. Wird diese Frist gerissen, drohen dem Auftragnehmer pro Werktag 0,1 Prozent der im Auftragsschreiben genannten Auftragssumme ohne Umsatzsteuer an Verzugsstrafe, maximal jedoch 5,0 Prozent.

Dort, wo früher die Hausmeisterwohnung stand und später das Parkdeck entstehen soll, werden die Container platziert, der ehemalige Zugangsbereich der Albin-Göhring Halle ist als Lagerplatz ausgewiesen. Weitere, temporäre Lagerplätze sind in dem Dreieck zwischen Peterhofer Straße/Massenheimer Weg vorgesehen. Auf einem Teil dieser Fläche soll später das geplante Vereinsheim an das neue Sportzentrum angedockt werden. Dadurch dass die beiden Dreifeldhallen "übereinander gestapelt" werden, wie es in der Auftragsbeschreibung heißt, wird das Gebäude von der Bodenplatte bis zum Dach 21 Meter messen. Davon werden jedoch nur elf Meter über dem Eingangsniveau beziehungsweise fünf Meter über dem Niveau des Sportplatzes liegen.

Damit die Baumaterialien dort hinkommen, wo sie benötigt werden, sollen zwei Kräne mit einem Schwenkbereich von 45 beziehungsweise 60 Meter errichtet werden. Die Andienung der Baustelle erfolgt über den Massenheimer Weg, nur in Ausnahmefällen soll auch über die Peterhofer Straße angefahren werden dürfen.

Bad Homburg: Weitere Groß-Bauprojekte geplant

Auch bei zwei weiteren lange ersehnten Projekten stehen erste Daten im Raum. So hat die Stadt die Kita Hühnerstein in Ober-Erlenbach und die Gymnastikhalle Lange Meile in Gonzenheim ausgeschrieben und über die "Besonderen Vertragsbedingungen" ebenfalls einen Zeit-Korridor dafür festgelegt.

An der Langen Meile soll die Baustelle vom 9. November an eingerichtet werden. Bis Ende Januar soll die Infrastruktur so aufgebaut sein, dass mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen werden kann. Laut Auftragsbeschreibung können die Zäune am 20. Februar 2023 abgebaut werden - bis dahin sollte die Baustelle also abgeschlossen sein, die Halle stehen. Der Rohbau an der Kita Hühnerstein soll am 22. November dieses Jahres beginnen und am 6. Mai 2022 abnahmereif fertiggestellt sein. Das Gebäude an der Vilbeler Straße ist für sechs Gruppen ausgelegt und umschließt das bereits fertiggestellte Blockheizkraftwerk des neuen Quartiers an zwei Seiten.

Die Andienung der Baustelle soll ausschließlich von der Straße "Am Hühnerstein" aus erfolgen. Dort werden auch die Baucontainer, der 25 Meter hohe Kran und ein Materiallager platziert. (Harald konopatzki)

Derartige Projekte kosten ordentlich Geld. Der Bau des Sportzentrums in Bad Homburg wird 4 Millionen Euro teurer als geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare