+
Eine 60 Jahre alte Frau ist bei Baumfällarbeiten in Bad Homburg schwer verletzt worden. Sie wollte die Arbeiten offenbar verhindern. 

Unfall

Frau protestiert - Dann wird sie bei Baumfällarbeiten schwer verletzt

  • schließen

Eine 60 Jahre alte Frau ist bei Baumfällarbeiten schwer verletzt worden. Sie wollte die Arbeiten offenbar verhindern. 

  • Frau bei Baumfällarbeiten in Bad Homburg schwer verletzt
  • Sie wollte das Fällen der Bäume offenbar verhindern
  • Die Frau wurde mit mehreren Knochenbrüchen in eine Klinik eingeliefert

Bad Homburg - Bei Baumfällarbeiten ist am Mittwochnachmittag (26.02.2020) eine Frau schwer von einem fallenden Baum verletzt worden. Sie musste mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Laut Angaben der Polizei führte ein beauftragtes Unternehmen am Mittwoch gegen 16.20 Uhr Baumfällarbeiten auf einem abgesperrten Privatgelände in der Frölingstraße in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) durch. Einer 60 Jahre alten Frau missfiel laut Mitteilung der Polizei dieses Vorhaben offenbar und sie betrat den abgesperrten Bereich. 

Bad Homburg: Frau bei Baumfällarbeiten schwer verletzt - Warnrufe zu spät gehört

Keine gute Idee, wie sich herausstellte. Denn in dem Moment, als die 60-jährige Frau das Grundstück betrat, wollten die Baumfäller gerade einen bereits abgeschnittenen, etwa 20 Meter hohen Nadelbaum ablegen. Der Baum hing, von einem Greifarm ordnungsgemäß gehalten, freischwebend an einem Kran. 

Die Warnrufe eines Sicherungspostens hörte die 60 Jahre alte Frau laut Angaben der Polizei in Bad Homburg zu spät, weshalb sie von der Spitze des fallenden Baumes getroffen wurde. Dabei zog sie sich mehrere Knochenbrüche zu und wurde in die Unfallklinik Frankfurt gebracht. Lebensgefahr besteht laut Polizei aber nicht. 

Bad Homburg: Immer wieder schwere Unfälle im Hochtaunuskreis

In Bad Homburgs Nachbarstadt Oberursel ist es vor wenigen Tagen zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau ist dort mit einem Streifenwagen kollidiert, der sich gerade auf einer Einsatzfahrt befand. Als die Beamten die Personalien der Frau kontrollieren fiel ihnen auf: sie hätte gar nicht hinter dem Steuer des Wagens sitzen dürfen.

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es zwischen Kronberg (Hochtaunuskreis) und Eschborn (Main-Taunus-Kreis). Dort rammte ein VW Polo eine Radfahrerin auf einem Radweg. Die Frau wurde dabei so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Fahrer des Autos hatte zuvor die Kontrolle über seinen Polo verloren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion